"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Singapur: Die Musik-Lightshow der Supertrees und Spectra, die Wasser-Laser-Musik-Show des MBS

Singapur: Die Musik-Lightshow der Supertrees und Spectra, die Wasser-Laser-Musik-Show des MBS


Singapur: Die Musik-Lightshow der Supertrees und Spectra, die Wasser-Laser-Musik-Show des MBS

 

 

Weiter geht’s mit meinem Singapur Bericht.
Es tut mir sehr leid, dass sich das Ganze etwas in die Länge zieht, aber der Dezember ist für mich immer sehr stressig und Corona habe ich noch immer nicht aus den Knochen…

In Singapur haben meine Kids (13,13,16) und ich uns die Stadt mit dem HoppOn-HoppOff-Bus angeschaut. Im Regen. (-> Bericht: HoHo-Tour im offenen Bus bei Regen)

In Chinatown stiegen wir aus und gingen zurück zu unserem Hotel. In der Lounge stärkten wir uns mit Snacks und Getränken, bevor wir uns wieder auf den Weg machten.

Spaziergang zur Marina Bay

Unser Ziel: Marina Bay!

Der Weg führte direkt am grünen Hotel Park Royal vorbei. Schattige Wege, kleine Wasserbecken entlang des Weges und viel viel Grün

…. und ein automatischer Fege-Butler …. Den hätte ich für unseren Hof auch gerne.

 

 

Im Gebäude vom CapitaSpring kann man wochentags die Gärten in der Mitte des Gebäudes besichtigen.
Laut Internet braucht man dafür keinen Termin.

Als wir gegen 15 Uhr ankamen, wurden wir jedoch enttäuscht: Für den Tag waren keine Terminslots mehr frei.
Schade, dieses tolle Konzept hätten wir uns sehr gerne angesehen

Die Gärten in der Mitte des Gebäudes kann man besichtigen.

 

Ich empfehle euch, einen Tag vorher dort einen Terminslot zu buchen, denn ein Geheimtipp ist das wohl längst nicht mehr

Wir bummelten entspannt Richtung Marina Bay. Dort mussten wir ja erst am Abend sein, passend zur Musik-Lightshow

 

 

Obwohl wir entspannt und zur Freude der Teenies sehr trödelig gegangen sind, waren wir viel zu früh im Garden by the Bay. So hatten wir Zeit, uns das Areal mal in Ruhe anzusehen.

Spaziergang durch Garden by the Bay

Spaziergang durch Garden by the Bay


Ich weiß nicht, wofür das aufgebaut war, aber die Kids starteten direkt mit Fotos machen. Bzw sie stellten sich hin und ich fotografierte.

“Los Mama, stell dich da mal hin, wir machen ein Foto von dir!”
– “Och neee, lasst mal….”
“Doch, du hast sogar das passende T-Shirt an!”

Naguuuuut.

Und hier das Ergebnis. Bei den Kindern sah das irgendwie graziler aus. Ich bin dann wohl eher die Hummel unter den Schmetterlingen. 

Schmetterling Elly.  Oder wie die Kids mich nannten: Schmettelly

 

Wir liefen weiter und ich entdeckte in den grünen Baumkronen mehrere Spechte:

Es waren sehr viele und einer bunter als der andere. Optisch erinnerten sie mich an Grünspechte, die haben wir bei uns auch öfters in den Eichen am Haus sitzen.

 

Meine Älteste, riesiger Japan-Fan, war ganz fasziniert von den künstlichen blühenden Bäumen, welche sie an die japanischen Sakura erinnerte, den Kirschblüten.

 

Unser Weg führte weiter hinter dem Cloud Forest am Ufer der Bay-Mündung.

Und schaut mal, was wir dort entdeckten:  einen kleinen Palmenwald. Ich liebe Palmen!

Die Kids und ich fotografierten erst einmal eine Weile. Die Kids machten mehr Selfies mit lustigen Filtern und Spring-Fotos für Snapchat und Insta, ich fotografierte mehr die Umgebung.
Durch die schwüle Wärme und den Spaziergang war ich schon wieder am schwitzen, so wollte ich nicht aufs Foto.

Ein Palmenwald mitten in Singapur

Palmen im Vordergrund und rechts im Hintergrund davonziehende Regenwolken!!!
Happy x2 !

 

Die Palmen und Skyline ergaben interessante Motive

 

 

Großstadt-Dschungel anders interpretiert

Der Singapore-Flyer. Ein wenig bereue ich es, damit nicht gefahren zu sein … Eigentlich hätte ich es besser wissen müssen, denn in Las Vegas steht auch so ein Riesenrad, wir sind aber damals nicht damit gefahren und auch das bereue ich ein klein wenig. Was das betrifft, siegt der Geiz dann über meine Lernfähigkeit, denn so ganz günstig ist das nicht. Eine Runde mit dem Singapore Flyer hätte uns ca 115 Euro gekostet. Für ca 30 Minuten ist das schon ‘ne Stange Geld…

Die Otter haben wir leider nicht gesehen. Ist das nicht erstaunlich, dass mitten in so einer riesigen Stadt Otter leben? Das grüne Konzept von Singapur macht das möglich.

Dafür entdeckten die Kinder ein Dromedar. Seht ihr es auch?
Da hinten, dieser Felsen. Sieht wirklich so aus. Manchmal beneide ich die kindliche Phantasie und frage mich, wo auf dem Weg zum Erwachsen werden sie bei mir verloren gegangen ist …..

Die Außenanlagen vom Garden by the Bay

Die Außenanlagen vom Garden by the Bay sind sehr sehenswert

Mein Sohn hat ein kleines Blättchen gefunden

Der Weg zum Supertree Grove (Zu den riesigen künstlichen Bäumen) führte durch den Palmenwald

 

Angekommen bei den Supertrees machten wir erst einmal eine Pause. Wir waren gestern schon hier und trotzdem überraschte uns die Größe der Supertrees aufs neue.
Im Seven Eleven hatten wir uns ein paar Snacks und Getränke gekauft.

Der OCBC Skyway – Spaziergang zwischen den Supertrees in Singapur

Direkt unter dem OCBC Skyway fanden wir ein schönes Plätzchen, setzten uns auf dem Boden und snackten inmitten dieser für uns immer noch so surrealen Kulisse. 

 

Unser nächstes Ziel:
Der OCBC Skyway – dieser Weg bzw diese Brücke zwischen den Supertrees.

Wir haben uns in die Schlange am Ticketschalter angestellt, nach ca 1/4 Std hatten wir die Tickets.
Aber wir warteten noch etwas, bevor wir uns in die Schlange für die Fahrt nach oben einreihten.
Denn wir wollten zum Sonnenuntergang oben sein.

Oben angekommen hat man nur ein kleines Zeitfenster und mehrere “Aufpasser” schauen, dass man nicht zu lange an einer Stelle steht, sondern weiter zum anderen Ende geht.
Unser Plan, Sonnenuntergang UND die Musikshow zu schauen scheiterte daher leider.

Die Schlange am Skyway war lang. Alle paar Minuten darf eine kleine Gruppe mit dem Fahrstuhl nach oben fahren.

 

Wir standen ca. 1/2 Stunde an, die Schlange führte um einen der Supertrees und auf mehreren Schildern bekam man mehr dazu erklärt

 

Die Supertrees von Singapur kurz erklärt

Und weil wir noch nicht an der Reihe sind und Zeit haben, erzähle ich euch an dieser Stelle etwas zu den Supertrees:

 

Im Garden by the Bay gibt es insgesamt 18 Supertrees. Sie sind zwischen 25 und 50 Meter hoch.

Die Supertrees sind vertikale Gärten. Über 160.000 Pflanzen von mehr als 200 Arten wachsen hier vertikal am Gerüst der Skytrees.

11 Supertrees sind mit Photovoltaikanlagen ausgestattet. Zudem fungieren die Bäume als Belüftungsschächte für die Gewächshäuser vom Garden by the Bay.
Eine weitere Funktion ist ein Regenwasserspeicher. Die Biomasse aus den entstehenden Gartenabfällen des Areals treibt derweil eine Dampfturbine an.

Insgesamt wird so genügend Öko-Strom produziert, um mit ihr den gesamte Bedarf des Areals zu decken

In dem Bereich, in welchem die Musik-Show stattfindet, stehen 12 Supertrees.

Die Aussichtsplattform Supertree Observatory und der OCBC Skyway 

Es gibt einen Skyway, welcher ein paar der Bäume verbindet.
In der Mitte der 12 Supertrees steht der höchste Supertree.  Oben auf diesem Supertree ist eine Aussichtsplattform. Er ist nicht mit dem Skyway verbunden.

Es sind also zwei verschiedene Möglichkeiten, sich das Areal von oben anzusehen:
Der Skyway, also die Brücke zwischen den Supertrees = OCBC Skyway
Die Aussichtsplattform auf dem 50 m hohen Supertree = Supertree Observatory

Der Bereich unter den Bäumen gehört zum kostenlosen Teil vom Park. Auch die Musikshow, welche jeden Abend 2x stattfindet, kann man sich kostenlos ansehen.

Der Skyway und die Aussichtsplattform auf dem höchsten der Bäume kosten Eintritt.

Der OCBC Skyway ist 22 Meter hoch, 128 Meter lang und eine Einbahnstraße. Man fährt bei einem Baum hoch und bei einem anderen wieder runter.
Bei schlechtem Wetter kann er auch mal geschlossen sein.

Eintrittspreise und Öffnungszeiten vom OCBC Skyway und vom Supertree Observatory

Eintrittspreise und Öffnungszeiten vom OCBC Skyway und vom Supertree Observatory

Der Skyway, also die Brücke zwischen den Supertrees = OCBC Skyway

Eintritt pro Erw. ~ 13 S$, Kinder ~ 8 S$

Öffnungszeiten  Täglich: 9.00 – 21.00 Uhr (Letzter Einlass um 20:30 Uhr)
Empfohlene Besuchsdauer: 15 Minuten


Die Aussichtsplattform auf dem 50 m hohen Supertree = Supertree Observatory

Eintritt pro Erw. ~ 14 S$, Kinder ca 10 S$

Öffnungszeiten  Täglich: 9.00 – 21.00 Uhr (letzter Einlass um 20.30 Uhr)
Empfohlene Besuchsdauer: 45 Minuten

 

 

Wichtiger Hinweis: 

Es gibt immer wieder Wartungstage, an denen das Observatory oder der Skyway geschlossen sind. 
Wann diese Tage sind, wird immer ein paar Wochen im vorraus auf der Website vom Garden by the Bay angekündigt: 

Website Garden bei the Bay mit allen aktuellen Infos

https://www.gardensbythebay.com.sg/

 

 

So, gutes Timing, denn wir durften nun endlich zum Fahrstuhl.

Ihr wolltet doch bestimmt immer schon einmal wissen, wie die Supertrees von innen aussehen?

Bitteschön: 

Ein Betonklotz und ein Stahlgerüst.
Von außen deutlich schöner.

Der Aufzug brachte uns nach oben, genau passend zum Sonnenuntergang waren wir auf dem Skyway.

Oben angekommen genossen wir die tolle Aussicht über das gesamte Areal.

Das Licht war malerisch, zusammen mit den Supertrees uns dem Marina Bay Sands wirkt das ganze schon irgendwie futuristsch-surreal. Wir sind immer noch an den gleichen Supertrees, und dennoch sehen sie von hier oben ganz anders aus.
Die Kids waren ebenso begeistert wie ich und wir blieben länger oben, als wir “durften”, denn immer, wenn wir länger an einer Stelle standen, kamen die Aufpasser mit ihren roten Lichtschwertern und baten uns höflich, weiter zu gehen.

Fotos von unserem Walk auf dem Supertree-Skyway 

Fotos von unserem Walk auf dem Skyway

 

 

 

Wir trafen andere Deutsche und machten gegenseitig von uns Fotos.
Habe ich schon erwähnt, wie schwül-warm es selbst zum Sonnenuntergang noch in Singapur ist?
Aber ein paar Fotos wollten wir dann auch von uns, egal, was die Witterung mit unseren Gesichtern und Frisuren veranstaltet hatte


Größentechnisch haben mich meine Kinder bald eingeholt – Was mich nicht stört, ganz im Gegenteil – als Mensch, der beim wachsen nah am Boden geblieben ist, hat man es nicht immer einfach,….
Außer in der Holzklasse im Flugzeug – da ist es praktisch, nicht allzu lange Beine zu haben. 

 

Die Sonne war weg und die Lichter gingen an. Ich liebe die Zeit direkt nach Sonnenuntergang, die blaue Stunde – zum Skyline-Lichter fotografieren ist sie perfekt!

 

Es war sooo schön, als die Bäume zu leuchten anfingen 

 

Wir wären so gerne länger oben geblieben, es sah so schön aus, wie alles beleuchtet wurde – aber nach dem wir dreimal wirklich freundlich (also, jetzt nicht ironisch, sondern wirklich sehr nett) gebeten wurden, nach unten zu fahren, haben wir das auch gemacht.

 

Fazit der Kids und ich: Lohnt sich!  Wir hatten Glück und konnten den Garden by the Bay bei Tageslicht und mit seiner nächtlichen Beleuchtung gesehen.

Wir liefen noch etwas durch den Park, suchten uns dann aber bald unsere Plätze für die Garden Rhapsody, der Musik- und Lichtshow an den Supertrees.

Wie am Vortag auch setzten sich die Besucher überall verteilt hin, viele einfach auf dem Boden, wie wir auch.

… und dann warteten wir gespannt auf den Start der Show.

Die Musikshow Garden Rhapsody bei den Supertrees – die Showzeiten 

 

 

Die Garden Rhapsody findet jeden Abend um 19.45 Uhr und 20.45 Uhr statt. Es gibt regelmäßig wechselnde Themen, bei uns war es “Musik der 80er”

 

Es war so toll, auch ein 2. mal war es nicht langweilig.

Ich habe an dieser Stelle für euch einen interaktiven Lageplan mit allen Things-to-Do und Sehenswürdigkeiten im Garden by the Bay

https://www.gardensbythebay.com.sg/en/plan-your-visit/gardens-map.html

 

Aber für uns hieß es jetzt beeilen, denn wir wollten unbedingt die Wassershow am Marina Bay Sands ansehen!

Zeitlich machbar, wenn man nicht extrem rumtrödelt.

Von den Supertrees zur Wassershow am MBS

Man könnte zwar einfach den Menschenmassen folgen, aber ich habe trotzdem eine Weg- Beschreibung für euch

Quelle: https://www.google.de/maps

 

 

Der Weg führt über eine kleine Brücke und diese führt sogar einmal durch das Marina Bay Sands.
Man landet dann in der Luxus Shopping-Mall. Wie in Venedig und Qatar auch kann man hier sogar mit einer Gondel durch einen Kanal fahren. Es beherbergt viele Luxusmarken und soll sogar eine Eisbahn haben, aber da wir nur kurz durchgelaufen sind (ich stehe nicht so auf diesen Luxus…), haben wir sie nicht gesehen.

Von der Brücke hat man einen schönen Blick auf die Supertrees

 

Ich glaube, vom kleinen Stray-Kids bzw SKZ00 Wolfchan meiner Jüngsten gibt es mehr Fotos aus Singapur als von mir. Ständig wurde er von meiner Tochter irgendwo hingehalten und fotografiert.
Vielleicht sollte er mit Influencern anfangen

Der Weg führt durch das Marina Bay Sands durch

Und kurze Zeit später direkt in die Shopping-Mall

Da unten sieht man die Boote, mit denen man ganz Las Vegas oder Doha-Like durch die Mall gondeln kann

Wenn man dann einmal durchgelaufen ist, landet man automatisch an dem Platz, an welchem Spectra, die grandiose Musik-Wasser-Lasershow dann zweimal am Abend läuft.
Im Oktober 2023 lief Spectra um 20 Uhr und um 21 Uhr.

Die Mall und das Marina Bay Sands. Hinter uns startet gleich die Wasser-Show

Wenn man die Musikshow an den Supertrees um 19.45 Uhr anschaut, schafft man die Wassershow um 21 Uhr. Wir sind nicht sehr schnell gelaufen, haben auch mal ein paar kurze Fotostopps gemacht und bekamen noch relativ gute Plätze weit vorne. Nur die Plätze in der Mitte waren leider alle schon weg.

Die Spectra- Wassershow vom Marina Bay Sands

Spectra – die Wasser-Laser-Lichter-Show am Marina Bay Sands.

Die Show stellt in 4 Akten die Geschichte der Stadt Singapur dar.

Akt 1: Der Ursprung – Der 12 Meter hohe Glasprisma erwacht zum Leben

Akt 2: Das Aufblühen von Ideen

Akt 3: Das Kaleidoskop – die Verschmelzung von Kulturen, Technologie und Leidenschaft

Akt 4: Den Traum verwirklichen

 

Jetzt werde ich wehmütig,….denn diese Show war das Beste, was wir jemals an Shows auf unseren Reisen gesehen haben. Vor allem das Finale ließ uns staunen und ich – ohnehin nah am Wasser gebaut – hatte vor Begeisterung an mehreren Stellen Gänsehaut und Tränen in den Augen.
Die Kids möchten noch einmal nach Singapur und sich diese Show ansehen – und ich am liebsten auch …
Ach mensch, warum sind die Flüge nur so teuer,….

 

Als wir auf dem Platz standen und auf den Start der Show warteten, erinnerten wir uns an unsere Reise in die USA. Wir hatten genau einen Abend in Las Vegas, im Nachhinein selbst mit Kindern für diese Stadt viel zu wenig, aber unser Fokus lag damals vor allem auf Natur und Route 66.
Und eines unserer Highlights damals sollte die Wassershow am Bellagio sein.
Nach unserem Sightseeing in Las Vegas hatten wir einen schönen Platz direkt am Wasserbecken gefunden und warteten gespannt auf den Start der Show – bis dann eine Durchsage kam, dass die Wasserspiele an dem Tag aufgrund der starken Windböen ausfallen würde… Unsere Enttäuschung damals war riesengroß,…

 

2017: Warten auf die Wassershow am Bellagio in Las Vegas


Bericht von damals:
https://www.elly-unterwegs.de/2017/06/23/viva-las-vegas-mit-3-kindern-in-der-verruecktesten-stadt-der-welt/

 

 

2023: Warten auf die Wassershow am Marina Bay Sands in Singapur. Dieses mal saßen die Kids am Geländer und daddelten mit ihren Handys, daher kein Foto mit Kids.

Meine Tochter hat mit KI eins generiert:

 

 

Ungeduldiges Warten. Der Platz füllte sich mehr und mehr.  Es kribbelte vor Aufregung und die Zeit bis 21 Uhr schien nicht vergehen zu wollen.

…und dann startete die Wassershow!!! Einfach nur WOW!!!

Und dann …

ENDLICH!!!!!!

ES GEHT LOS!!!!! Wir konnten unser Glück kaum fassen ….

Las Vegas hat nicht geklappt, weil es zu windig war, Dubai hat nicht geklappt, weil unser Stopover im falschen Zeitfenster lag – aber jetzt klappte es endlich!!! 
Ich liebe alles, was mit Wasser oder Lichtern zu tun hat.

Und was uns dann in den darauffolgenden 15 Minuten geboten wurde, ist nicht in Worte zu fassen.
So ein fulminantes aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel von Musik, Licht und Wasser haben wir noch nie gesehen, überhaupt ist das in unserer Reise-Erlebnis-Rangliste direkt in die Top 5 gelandet. Bei den Kids sogar tatsächlich auf Platz 1!

Auf meinem Platz 1 steht der Weihnachtsbaum am Rockefeller-Center in New York. 
Platz 2 sind die Safari-Fahrten in Namibia, Platz 3 das Schnorcheln auf den Malediven. 
Aber Platz 4 ist diese Wassershow, sie ist unbeschreiblich!

 

Ich habe mal versucht, das irgendwie fotografisch festzuhalten ….

4K-Video: Ausschnitte von der Wassershow vom MBS und das komplette Finale

Das mit den Fotos funktionierte nicht, es kommt überhaupt nicht rüber, wie phänomenal diese Show war –  also gibt es jetzt ein Video, da lässt es sich zumindest erahnen, wie Spektakulär Spectra ist

4K-Video: Ausschnitte von der Wassershow vom MBS

.

.


Und für die Ungeduldigen: Denn h
ier startet das 4K- Video direkt beim Finale:

 

Als die Show vorbei war, standen wir noch eine ganze Weile am Becken.
Unglaublich, was für eine grandiose Show!
Wir mussten uns erst einmal etwas sortieren. Was war das für eine tolle Show?!  Erstklassig! 

Das Wasser hatte sich schon wieder beruhigt, als wir den Rückweg zum Hotel antraten.

 

Am Ende dieser schönen Palmen-Allee, welche parallel zur Mall am Ufer entlang führt, war ein kleiner Platz. Dort gönnten wir uns zum Tagesabschluss einen kalten Eistee und beschlossen einstimmig, mit dem Taxi  zurück zum Hotel zu fahren.
Mit der ZIG-App rief ich uns ein Taxi und wenig später waren wir zurück im Hotel

 

Wir schliefen an diesem Abend mit gemischten Gefühlen ein.
Glücklich und dankbar für das, was wir erleben durften und alles gesehen haben.
Traurig, dass wir schon weiterreisen würden.
Voller Vorfreude und Aufregung auf Japan.
Sorge, dass wir dort wegen der Sprachbarriere nicht klar kommen würden.
Glückliches Chaos im Kopf. 

Singapur ist viel zu schade, um nur am Flughafen umzusteigen.

Nehmt euch ein paar Tage Zeit bei eurem Stopover und schaut euch die Stadt an – oder plant direkt eine ganze Woche ein, zu sehen und zu erleben gibt es genug.

Meine Vorschläge für Aktivitäten in Singapur

Ich habe euch bei Get your Guide ein paar lohnenswerte Ausflüge rausgesucht *
*) Affiliatelinks

 

 

 

 

Singapur: Die Musik-Lightshow der Supertrees und Spectra, die Wasser-Laser-Musik-Show des MBS

 


 

Alle Berichte über unsere Reise nach Singapur und Japan

 

 

 

 

 

 

 

Als Erster einen Kommentar schreiben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert