Sommerurlaub in Schweden – Die Anreise (Teil 2) Ferienhaus (von Novasol)

– Die Fahrt zu unserem Ferienhaus

 

Guten Morgen aus Lund

 

Hotelzimmer Hotel Finn

Hotelzimmer Hotel Finn

Schwedische Gardinen

Schwedische Gardinen

 

 

 

 

 

 

 

.

.

 

.

.

Wir haben ( hinter den schwedischen Gardinen) sehr gut geschlafen und nun wartete auf uns das Frühstücksbuffet in der Hotellobby.

Das Buffet war überschaubar, aber es fehlte an nichts.

Hier gab es eine erste Kostprobe davon, dass in Schweden vieles viel süßer ist als in Deutschland.

 

Besonders lecker waren die kleinen Smoothies und die Minihörnchen. Süße Minihörnchen mit Puderzucker. Und das zum Frühstück ;-)

Es gab verschiedene Brötchen- und Brotsorten, Aufschnitt, Käse, Marmelade, Nutella, frisches Gemüse, Müsli, Frühstückseier  …. 

 

…. und Cornflakes. Gibt es bei uns zu Hause nie und deswegen nutzen die Kinder regelmäßig aus, wenn wir in Hotels sind 

Ferienhaus (von Novasol)

 

Man munkelt, in Schweden sei alles von IKEA …. das ist ein absolutes Vorurteil!

Hier der Beweis:

… oh, ok …. hab nix gesagt ….

 

Die Kinder waren früher mit dem Frühstück fertig als wir Erwachsenen und gingen in die Spielecke. Dort stand ein Kicker und es gab eine Malecke.

 

Ferienhaus (von Novasol)

 

 

 

 

 

 

Die Vorfreude bei den Kindern auf den bevorstehenden Urlaub und auf das Ferienhaus war riesig!

.

.

.

Das Hotel Finn ( https://hotelfinn.se/en ) kann ich für einen Zwischenstop oder einen Kurzaufenthalt empfehlen. Es ist von Malmö und Trelleborg gut zu erreichen, die Zimmer waren sauber, die Betten ok und das Frühstück in Ordnung.
.

 

Vor uns lagen knapp 380 km Fahrt, knapp 4 Std reine Fahrtzeit, also erwartete uns ein entspannter Anreisetag zum Ferienhaus

.
Ferienhaus (von Novasol)

.

Ein Palmenstrand in Schweden

.

Jeder, der meinen Blog regelmäßig liest, dürfte mitbekommen haben, dass ich Palmen liebe!

Aber Palmen in Schweden ?  Gibts nicht? Doch, zumindest ein paar kleinere. In Trelleborg zum Beispiel gibt es im Sommer 100 Palmen , die, in übergroßen Pflanztöpfen wurzelnd, im Sommer die Strandpromenade verschönern und Trelleborg ein mediterranes Flair verleihen. Von Oktober bis Mai überwintern die Pflanzen in einem Palmenhaus. Daher wird Trelleborg auch “Stadt der Palmen” genannt.

Siehe HIER  oder HIER
.

Es gibt aber auch einen kleinen Palmenstrand in Schweden. Ich kann mir denken, was ihr jetzt denkt …. “Palmenstrand in Schweden…. wovon träumt die Elly nachts?”
Von Palmen und Meer.  In Helsingborg gibt es aber tatsächlich (den soweit ich weiß einzigen???) Palmenstrand in Schweden. Auch hier wieder im Sand eingepflanzt in großen Pflanztöpfen, um sie im Winter ins Palmenhaus bringen zu können.

Und weil Helsingborg ohnehin auf dem Weg lag, machten wir einen kleinen Schlenker.

.

Die Brücke zur Strandpromenade

 

 

Das Wetter spielte leider nicht mit, es war bewölkt und zwischendurch nieselte es auch …. Meine Regenwolke halt, was will man machen ….

 

Palmenstrand in Helsingborg

Palmenstrand in Helsingborg

 

 

Die Kinder waren mutig – es war kalt und frisch, aber sie wollten zumindest mit den Füßen ins Meer

 

Im Hintergrund sieht man die Fähre von Helsingør (Dänemark) nach  Helsingborg. Mit der Fähre sind wir vor 13 Jahren auch gefahren.

 

 


Es ist ein so wundervolles Gefühl, nach so langer Zeit als Single und Alleinerziehende Mutter wieder jemanden an meiner Seite zu haben.
Meine Kinder mochten ihn von Anfang an und haben ihn inzwischen richtig ins Herz geschlossen. Im Winter waren wir mit meinen Kindern zum Rodeln im Sauerland und hatten sehr viel Spaß, es hat von Anfang an gepasst zwischen den Kindern und ihm. Und seine Kinder mögen mich auch sehr.  Wir hatten beide anfangs Angst, dass seine Kinder mich und meine Kinder ihn ablehnen könnten, aber die Sorge war unbegründet, wie wir schon nach kurzer Zeit erleichtert feststellen durften und sogar Weihnachten bereits mit allen Kindern zusammen gefeiert haben.  Und was ebenso wichtig ist: Die Kinder verstehen sich auch untereinander gut, unsere Söhne haben sogar mehrere gleiche Hobbys.  Klar, sie streiten sich auch mal, aber das gehört wohl dazu. Wir freuen uns, dass es alles so gut klappt und wir sind stolz auf unsere Kinder, dass sie das alles so toll meistern

 

 

Blick rüber zur dänische Küste, das Schloss rechts im Bild ist das Kronborg Slot

Blick rüber zur dänischen Küste, das Schloss rechts im Bild ist das Schloss “Kronborg Slot” 

 

 

Helsingborg ist ein wunderschönes Städtchen

 

Stephan fuhr und ich konnte aus dem Auto mit dem Handy ein paar Fotos machen

 

Ferienhaus (von Novasol)

Schaut euch mal die Straßenlaternen an

 

Wir hatten bei dem Wetter keine Lust auf einen ausgiebigen Bummel durch den schönen Ort und fuhren weiter Richtung Ferienhaus

 

Vom Tropical Beach waren es noch ca 320 km zu unserem Ferienhaus.
Ferienhaus (von Novasol)

Schaut euch mal die Mittelleitplanke an, ob die einem Unfall standhalten? 
Ferienhaus (von Novasol)

 

Die Anreise zum Ferienhaus war schon Schweden total!

Kilometerlange grüne Wälder, unterbrochen von tiefblauen Seen oder kleinen Siedlungen, bestehend aus den typischen Schwedenhäusern.

Auch Dank der entspannten Anreise gestern mit dem Schiff fühlte es sich gar nicht an, als würden wir zum Ferienhaus fahren – wir hatten das Gefühl, schon mitten im Urlaub zu sein!

 

Jaaaa, die Elchschilder!!!

 

“Ok, wer den ersten Elch sieht, der hat gewonnen!”

Wir hatten es uns sehr gewünscht, einen Elch in freier Wildbahn zu sehen und sind dafür an mehreren Abenden nach Sonnenuntergang mit 1-5 Kindern (je nachdem, wer Lust hatte) auf ‘Elchsafari’ durch die Wälder gefahren.

Eigentlich hätten wir Zeit gehabt, an einem der vielen Elchparks anzuhalten, an denen wir auf dem Weg zum Ferienhaus vorbei fuhren, aber wir hatten den Wunsch, einen in freier Wildbahn zu sehen. 

 

Das Wetter besserte sich.

 

Die Fahrweise der Schweden ist …. etwas speziell…. Beispiel Reissverschlussverfahren. Bei uns in D fährt man bis zum Schluss durch und fädelt sich dann ein. In Schweden fädelt man sich ein, sobald das erste Schild auftaucht. Warum? Weil man – wenn man bis zum Schluss durchfährt – andere rechts überholen könnte, was ein Vorteil für einen selbst und unfair den anderen gegenüber wäre, also macht man es nicht. 

“Ich sehe einen Elch!” rief Stephan, aber die Kinder protestierten “Der ist nicht echt, das zählt nicht!”

 

 

Ich liebe diese Schilder, sie sind so typisch für Skandinavien.
Aber wenn wir die Schilder sahen, fuhren wir langsamer und sehr vorsichtig. Die Elche haben lange Beine und durch den erhöhten Körperschwerpunkt treffen sie bei einem Unfall immer die Windschutzscheibe, was leider oft zu tödlichen Verletzungen bei den Insassen führt

 

 

 

Ich wusste nicht, dass Schweden so hügelig und so dicht bewaldet ist

 

 

 

Immer wieder fuhren wir durch Birkenwälder

 

Rechts und links von der Strasse unterbrachen tiefblaue Seen die Waldlandschaft
Ferienhaus (von Novasol)

 

Schweden ist landschaftlich traumhaft, wir haben uns schon bei der Anreise in das Land verliebt.

 

Ist das nicht schön? So stellt man sich Schweden vor

 

Und dann näherten wir uns unserem Ziel, im Ort Sommen mussten wir abbiegen und fuhren eine kleine Strasse hinauf.

Das Navi wies uns den Weg, wobei wir uns wunderten, warum der Weg so zackelig angezeigt wurde, bislang fuhren wir auf einer normalen, wenn auch kleinen, asphaltierten Strasse …

…. aber dann ….

 

“Schatz, die Strasse ist zu Ende, ich glaube, wir sind hier falsch….?!”
– “Ne, schau mal, das Navi sagt, wir müssen hier weiter. “
“Kann doch gar nicht, hier ist nicht mal mehr eine Strasse, nur noch ein Waldweg!”

Wir hatten keine andere Wahl, als auf unser Navi zu vertrauen und fuhren den Waldweg weiter …..

…. und weiter  …..

 

Mein Handy klingelte, es waren meine Eltern. “Wo fährst du uns hin? Bist du sicher, dass wir hier richtig sind?” …. Ich war mir nicht sicher, aber die blaue Linie auf dem Navi wies uns zielsicher den Weg.

 

…. und weiter …..

Meine Eltern sagten hinterher, sie hätten von unserem Auto kaum noch was gesehen, weil wir soviel Staub aufgewirbelt hätten ….Also fuhren sie einfach der Staubwolke hinterher.
In einem der nächsten Berichte poste ich mal ein Foto von unserer fahrenden Sanddüne  …. 

 

 

…. und nach ungefähr 3 km über diesen Waldweg standen wir aber tatsächlich  vor unserem Ferienhaus!  Ferienhaus (von Novasol)

 

In der Beschreibung zum Ferienhaus stand zwar stand “Mitten im Wald”, aber wir hatten keine Ahnung, wie tief mittendrin wir tatsächlich im Wald wohnten. 

Herrlich!!! 

Die Vermieterin Tina wartete schon auf uns. Herzlich hieß sie uns willkommen und führte sie uns dann durch das Ferienhaus

Ferienhaus (von Novasol)

Vom Nebeneingang kamen wir in die große Wohnküche

 

Ferienhaus (von Novasol)

Die große Wohnküche, soviel Platz.  

Ferienhaus (von Novasol)

Ausreichend Platz für uns alle

 

Das Haus war wundervoll eingerichtet, wir fühlten uns vom ersten Augenblick an wohl

 

 

Das Wohnzimmer im Erdgeschoss

 

Auch in der 1. Etage gab es ein kleines Wohnzimmer, sogar mit Balkon

 

Im Badezimmer im Erdgeschoss gab es einen Whirlpool ….

 

…. und eine Sauna!

 

Die coole Reisetapete in unserem Schlafzimmer

 

Tapete in Ninas Zimmer

.

 

Der große Waschraum mit Waschmaschine und Trockner

 

 

 

In der obersten Etage haben wir uns einquartiert. Es gab ein großes 4-Bett-Zimmer, was auch das Spielzimmer wurde.
Meine Älteste hatte ein eigenes Zimmer und im 3. Schlafzimmer schliefen Stephan und ich.
Ausserdem befand sich oben ein Badezimmer mit Dusche.
Im Erdgeschoss gab es 2 Schlafzimmer, 3 Toiletten, 2 Duschen. Dazu das geräumige Wohnzimmer und die großzügige Wohnküche.

 

Und:

Der Wintergarten mit direktem Zugang zum ….

 

POOL !!!!!

Der Pool ist beheizt und hat eine Temperatur von 28°C .
 .

.

.

Hier ist der Link zum Ferienhaus:

https://www.novasol.de/ferienhaeuser/schweden/oestergoetland/sommen/ferienhaus-sommen-s30073

.

.

Die Vermieterin verabschiedete sich und keine Sekunde später hieß es “Können wir in den Pool?”

Stephan und ich schauten uns an. Warum eigentlich nicht? Aber erst wurden die Autos ausgeräumt.

Die Kinder halfen fleissig mit und als alle Koffer verteilt und die Lebensmittel eingeräumt waren, hieß es: Badezeug an und ab ins Wasser!

Wir waren relativ lange im Pool, dann kochte ich uns was und wir ließen unseren 1. Abend im Ferienhaus ausklingen.

Ich liebe ihn, den 1. Abend am Urlaubsziel. Die Anreise ist geschafft (wobei unsere Anreise dieses mal sehr entspannt war) und der ganze Urlaub liegt noch vor einem. 

Der Wetterbericht versprach Sonne in den kommenden Tagen. Ich konnte es kaum glauben, denn es sah nicht so aus, dass sich meine persönliche Regenwolke in den kommenden Tagen zeigen würde, statt dessen wurde 28°C und Sonnenschein gemeldet, perfektes Poolwetter! 

Mit den Kindern im Pool spielen sollte mein ganz persönlicher #smallhappyhomemoment im Urlaub werden

Wir sind angekommen und freuten uns auf unseren Sommerurlaub in Schweden