Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

Auf den Spuren der Astrid-Lindgren-Filme (Drehorte und Studiotour) Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

 

Die Filme von Astrid Lindgren kennt jeder. Pippi Langstrumpf, Michel, Die Kinder von Bullerbü uvm.

Jeder kennt sie und die Geschichten begeistern selbst noch die jüngste Generation.

Ihre Geschichten sind das Gegenteil von den Serien, welche heute den ganzen Tag im TV auf den “Kindersendern” zu sehen sind….  viel zu bunte und laute Trickfilme….. Trickfilme mit seltsamen Fratzen, mit viel Geschrei, Gewalt, aggressiven Farben gefühlt im Dauerblinkmodus, rotzfrechen Kindern, …..

In den Filmen von Astrid Lindgren ist die Welt noch in Ordnung. Ich glaube, deswegen sind sie auch so beliebt, inzwischen schon in der 3. Generation.Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

Ganz bewusst habe ich unser Ferienhaus so gewählt, dass wir einen Tagesausflug zu den Drehorten machen können.

.

.

 

Unsere 5 Kinder wohnten inzwischen im Ferienhauseigenen Pool – aber für diesen Ausflug waren sie bereit, einmal für einen Tag auf den Pool zu verzichten.

Nach unserem Ausflug zum Elchpark waren sie übrigens auch am Abend noch im Pool. Ich sage nur Schwimmhäute,….

Eigentlich war der Tagesplan so, dass sie auch nach dem Tagesausflug Richtung Vimmerby am Abend noch in den Pool konnten. Eigentlich …. dazu aber später mehr …

Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

.

Viel zu früh am Morgen   ( 6.30 Uhr ist im Urlaub eindeutig zu früh…)  standen 5 fertig angezogene Kinder in unserem Schlafzimmer ….  “Fahren wir heute zu Michel?”  Sie konnten es nicht abwarten, endlich am Original – Schauplatz der Michelfilme zu sein. Ich blinzelte erst einmal mit einem Auge, das andere schlief noch. “Seid ihr schon angezogen?!” fragte ich verschlafen. “Klar, wir fahren doch gleich zu Michel!”  und die Tochter von meinem Freund sprang laut quiekend auf meinem Freund. “Papa, wir fahren heute zu Michel!”  Ok, er war nun auch wach.

Wir frühstückten erst einmal, mit 5 vor Aufregung ganz hibbeligen Kindern am Tisch. Es wurde ein kurzes Frühstück, so schnell waren wir noch nie fertig. “Wann fahren wir?”  – “Wenn wir mit dem Frühstück feeeeertig sind…..” …..  oder …..  “Och ne, Mama, nicht noch einen Kaffee!”
Machen wir uns nichts vor, wir Erwachsenen freuten uns auch, haben wir selbst früher doch die Filme von Astrid Lindgren so gerne geschaut.
Und das Wetter?
Die Sonne lachte vom blauen Himmel, ein paar weiße Wölkchen zogen vorbei. Von meiner Regenwolke war weiterhin keine Spur.

Die Kinder räumten den Frühstückstisch hoch motiviert und blitzschnell ab.Bevor wir Erwachsenen fertig waren ….. Ok, scheinbar waren wir doch fertig mit Frühstück. Oder zumindest durch die Kinder fertig gefrühstückt worden….  Wie gut, dass es auf dem Katthult-Hof Picknicktische gibt, für ein 2. Frühstück zum Beispiel. Die Picknicktaschen waren auch schon gepackt. Von den Kindern. Die wollten ja schließlich JETZT losfahren. Lauter ungesundes Zeugs drin…. Kekse, Süßigkeiten, Limo. Das Obst lag noch unangetastet auf der Ablagefläche. Während der Rest der Erwachsenen sich für die Fahrt fertig machte, schnibbelte ich noch etwas gesundes in die Picknicktasche. Ich rief die Kinder, damit sie die Taschen zum Auto bringen. Und ich rief sie noch einmal. Wo waren sie denn auf einmal?! Stimmt, jetzt fiel mir auf, wie ruhig es im Haus war. Die Kinder saßen schon abfahrbereit im Auto!  … wieso klappt das nie so gut, wenn ich die Kinder zur Schule fahre…?!

.

.SSSS

Zu Besuch bei Michel auf dem Katthult – Hof     Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

 

Astrid Lindgren’s “Michel aus Lönneberga”. Kaum einer, der den kleinen Blondschopf mit seinen lustigen Ideen nicht kennt.

Wusstet ihr, dass Michel in Schweden gar nicht Michel heisst, sondern Emil?
In Deutschland machte man daraus “Michel”, damit es zu keiner Verwechslung von “Emil” (… und die Detektive) aus der Feder von Erich Kästner kommt.

Damit hier beim Lesen keiner durcheinander kommt, nenne ich ihn Michel.

Ab 1963 wurden die Geschichten von Michel veröffentlicht (Originaltitel: Emil i Lönneberga). In 52 Sprachen wurden die Geschichten übersetzt und weltweit wurden über 30 Millionen Bücher verkauft.

Michel Svennson lebt mit seinen Eltern Alma und Anton, seiner kleinen Schwester Ida, dem Knecht Alfred (sein bester Freund) und der Magd Lina (welche Michel nicht besonders mag) auf dem Katthult-Hof in Lönneberga im Småland. Bald ist im ganzen Dort bekannt, dass Michel gerne Streiche spielt.  Immer, wenn er wieder etwas angestellt hat, sperrt ihn sein Vater in den Schuppen. Dort vertreibt sich Michel die Zeit mit Schnitzen und hat mit der Zeit eine sehr große Sammlung von Holzmännchen, welche er alle im Schuppen aufstellt.
Im Grunde ist Michel ein lieber und gutherziger Junge. Er hilft oft den Armen oder Kranken und ist zudem auch sehr tierlieb.
Mancher Streich war eigentlich keiner, sondern das unglückliche Ergebnis eines eigentlich guten Gedankens von Michel. So sollte er an einem Abend alle Türen zusperren und er sperrt alle Türen zu, auch die von dem ausserhalb des Hauses liegendem WC-Häuschens (Trissebude). Leider bemerkt er dabei nicht, dass er seinen Vater dort eingesperrt hat.

.

Video ->  https://www.youtube.com/watch?v=Y-OMTrbV1q8

.

 

Die Geschichten spielen irgendwann im Zeitraum Ende vom 19. Jahrhundert / Anfang vom 20. Jahrhundert.
Eine Zeit, als es noch keinerlei motorisierte Geräte gab und sämtliche Arbeiten auf dem Hof durch teilweise mühevolle Handarbeit erledigt werden mussten.
Beim Schreiben der Geschichten stand Astrid Lindgren ihr Vater zur Seite, um vor allem die historischen Gegebenheiten (Wurst stopfen, Wäsche im Bach waschen etc) in ihren Geschichten so realistisch wie möglich wieder zu geben.
.

.

Die Lage vom Katthult-Hof (Karte lässt sich rein- und rauszoomen)

.

.

.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise vom Katthult- Hof:

Erwachsene:  Ca 5,80 €
Kinder: Ca 2,90 €

,

Es gibt einen großen Parkplatz, von dort sind es ca 300 Meter zum Katthult-Hof zu laufen:
Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

.

.

.

Der Katthult- Hof ist in Privatbesitz. Er ist einer von vier Bauernhöfen im Dörfchen Gibberyd und bereits seit dem 19. Jahrhundert im Familienbesitz.
Man darf sich auf dem Gelände frei bewegen, nur das eigentliche Wohnhaus ist nicht zu besichtigen und den Garten darf man auch nicht betreten. Die Bewohner von dem Haus bzw deren Familienangehörige arbeiten in dem kleinen Laden auf dem Hof und beantworten gerne Fragen zu dem Hof und zu den Dreharbeiten.
Das Wohnhaus ist eines der meistfotografierten Häuser in Schweden.

Bis 1970 war es ein normaler Bauernhof.
Und dann stand ein Filmteam vor der Tür, welche dort “Michel” drehen wollten. Die Besitzer stimmten zu, ahnten aber nicht, das ihr Hof noch fast 50 Jahre später einer der Haupttouristenattraktionen in Südschweden sein würde.
Der traditionelle, alte småländische Hof brachte alles mit, wie es die Geschichte von Astrid Lindgren vorgab. Nur der Schuppen wurde vom Filmteam gebaut.
Es gab bereits viele typische Hof-Geräte, welche für den Dreh genutzt werden konnten und auch die Tiere waren schon dort.
Der Hof wurde vor allem für die Aussendrehs genutzt. Die Szenen im Wohnhaus wurden in einem Studio in Mariannelund gedreht, da das Haus vom Katthult von innen zu modern war.
Die Hütte von Alfred wurde für verschiedene Räumlichkeiten genutzt. So war das Schlafzimmer tatsächlich von Alfred, während die Küche im Film die Küche von (ich meine es war) Kröse Maja war.
Die Familie hatte nicht damit gerechnet, dass ihr Hof so viele Besucher anlockt. Aber sie stellten sich darauf ein, errichteten Picknickbänke und Toiletten, schufen Parkplätze und eröffneten einen Andenkenladen, in welchem man auch kleine Snacks und Getränke kaufen kann.
Den Hof als solchen liessen sie nahezu so, wie er damals bei den Dreharbeiten gewesen ist.

 

 

 

Unterwegs auf Schwedens Strassen

Typische Zäune in Schweden

 

Diese Figur steht in Österbymo. Es ist der Jatten Bule

 

Die Kinder haben ca alle 5 Minuten gefragt, wann wir da sind. Und dazwischen gesungen. Zumindest die Mädchen. Was die Jungs wiederum genervt hat, woraufhin sie extra laut und extra schief gesungen haben und die Mädchen dann wieder gegengehalten haben. …..
Anschliessend wurde dort hinten laut diskutiert, welches Lied als nächstes gehört wird, wer wen am Fahnenmast hochziehen wird, wer den dööfsten Platz im Auto hat und so weiter.
5 Kinder im Auto ……
Notiz an mich: Schalldichtes Plastikglas zum nachrüsten in Familienkutschen für direkt hinter der Vorderreihe erfinden und zur Höhle des Löwen damit gehen. ….. Damit werde ich bestimmt reich!

 

 

 

 

Endlich da!!! Man sieht es auf dem Foto nicht, aber es war an dem Tag richtig heiß. Solche Temperaturen waren in Schweden ungewöhnlich, teilweise wurden im Juli 2018 in Schweden Temperaturen gemessen, welche 10 Grad über den Durchschnittswert der Vergleichsvorjahre lag

Auf dem gesamten  Gelände waren alle Infoschilder auf schwedisch und auf deutsch!

 

Wir waren da, es war ein Gänsehautmoment, plötzlich in der Kulisse zu stehen von den Filmen, die man als Kind so geliebt hat und jetzt mit seinen Kindern jedes Jahr im Fernsehen anschaut 
Eigentlich wartete man nur darauf, dass Michel jeden Moment angerannt kommt.

 

 

Video:    -> https://www.youtube.com/watch?v=Y-OMTrbV1q8

 

 Michels Haus. Und wir standen davor! Rechts hinter uns lag der Schuppen, ein Stück weiter das Haus von Alfred und daneben etwas zurück die Trissebude!

Wow! Einfach nur wow.

Geflasht schauten wir uns erst einmal um  –  den Moment nutzen die Kinder, um sich überall auf dem Gelände zu verteilen. Und genau das ist dort sogar erwünscht. Kinder sollen dort spielen, toben, dürfen sich alles ansehen, die Tiere streicheln, mit den Stelzen über das Gelände laufen, das Gelände auf eigene Faust erkunden. Genau so, wie es sich Astrid Lindgren gewünscht hätte.

So, jetzt gibt es ein paar Fotos.

Da waren sie noch zusammen. Eine Minute später erkundeten die Kinder das gesamte Gelände auf eigene Faust. Meine Eltern, unser Nachbar, mein Freund und ich konnten einen freien Picknicktisch im Schatten ergattern. Kaum hatten wir alles ausgepackt, standen alle 5 Kinder am Tisch. Haben Kinder dafür irgendeinen Extra- Sensor?!  Es war ja genug Platz für alle und so saßen wir im Schatten der alten, knorrigen Bäume vor dem Haus von Michel und genossen unser Picknick.

Picknick in Michels Garten

 

Diesen Weg ist die Familie Svensson öfters mit Kutsche entlang gefahren

 

 

Der Katthult- Hof hat leichte Hanglage. Unten führt ein Weg entlang. Vorne links sieht man den Schuppen, von welchem die Magd Lina sprang, als sie ihren schmerzenden Zahn loswerden wollte

 

Wer möchte, kann den Hof mit der Kutsche umrunden. Eine Fahrt kostete im Juli 2018 umgerechnet 2 € p.P.

Das Haus von Alfred

 

 

 

Alfreds Schlafzimmer. Das war im Film zu sehen, als Alfred so krank war

 

 

 

 

Die Trissebude. Das Plumpsklo ausserhalb vom Haus

 

Beschriftung auf schwedisch und deutsch

 

 

Das Brett, über dem Michel in die Vorratskammer kletterte

 

 

Das Wohnhaus von Michel mit dem Fahnenmast, an welchem er Ida hochgezogen hat.

 

 

 

“Wow Mama, und das in deinem Alter!” … In meinem Alter…?! Hallo…..? Hier bei Michel fühlte sich jeder wieder in seine Kindheit zurück versetzt

 

 

 

 

 

 

 

Meinem Sohn stand die Michel – Mütze richtig gut, aber 20 € war mir dann doch zu teuer ….

 

Der Schuppen

Michels Schuppen auf dem Katthulthof wurde nur für die Aussenaufnahmen genutzt

 

Als Michel seine 97. Figur schnitzte, plante er für die 100. Figur ein Fest

Übrigens: Die Figuren im Schuppen sind alle festgeklebt

 

 

 

Website vom Katthult- Hof: 

 

.

.

 

 

Nach ca 2 Stunden verließen wir den Katthult- Hof, denn wir hatten noch ein paar mehr Ziele heute auf unserem Tagesplan.

.

.

Das Filmbyn Småland

.

.

Das 2017 neu eröffnete Filmbyn Småland – ein Mitmach-Museum rund um die Filme von Astrid Lindgren.
Das war unsere Alternative zum Park “Astrid Lindgren Welt” – einem Familien- Park, in welches es ebenfalls um die Filme von Astrid Lindgren geht. Aber uns war der Eintritt zu teuer, Umgerechnet um 220 € hätte uns der Eintritt mit 5 Kindern und 2 Erwachsenen gekostet. Fürs Filmbyn zahlten wir knapp 110 €.

Was genau ist das Filmbyn Småland?

Ein modernes, interaktives Museum, welches den Besucher vieles über die Dreharbeiten zu den Astrid Lindgren Filmen erfahren lässt. Gezeigt werden ausserdem Tricks, welcher sich die Filmemacher damals bedienten.
Meine älteste Tochter durfte vor einiger Zeit eine kleine Rolle in einem Film spielen und möchte seitdem Schauspielerin werden – sie war besonders interessiert an den ganzen Hintergrundinformationen zu den Dreharbeiten und bekam auch gleich die Möglichkeit,uns im Filmbyn ihre Schauspielkünste zu zeigen, als sie sich virtuell von Michel am Fahnenmast hochziehen ließ
Ausserdem gibt es im Filmbyn Original-Kostüme und Requisiten sowie einige vollständige Filmkulissen der Innenszenen zu sehen.

.

Website vom Filmbyn Småland

https://filmbyn.se/de/

.

.

Unser Besuch im Filmbyn Småland in Fotos und einem Video

.

Das Filmbyn Småland liegt etwas von der Strasse weg in einem kleinen Wäldchen

 

Filmbyn Småland

 

 

In der Mattisburg von Ronja Räubertochter

 

 

Die Mattisburg existiert als solche gar nicht. Einer von den vielen kleinen Tricks der Filmemacher

 

 

 

Nisse und Märta Grankvists Krämerladen von Saltkråkan

 

Die originale Küche von Pippi Langstrumpf

 

Und dann standen wir mit den Kindern tatsächlich in der Küche von Pippi Langstrumpf! Wieder so ein einfach-nur-Wow-Moment und während ich mich in dieser Kulisse gedanklich in die Filme von Pippi Langstrumpf verlor, erkundeten die Kinder schon die Küche und stöberten kurz danach in der großen Kostümkiste, um sich wie die Darsteller aus den Astrid Lindgren- Filmen zu verkleiden. Die Tochter von meinem Freund fand ein komplettes Pippi- Langstrumpf- Outfit, meine Jüngste zumindest die passende Perücke und meine Älteste kleidete sich in einem feinen Gewand aus  “Ronja Räubertochter” .

 

 

Das Doktor- Zimmer von Michels Arzt in Mariannelund. Hier kann man die wohl berühmteste Szene aus den Michel- Filmen nachstellen

 

 

Der Schuppen auf dem Katthult- Hof wurde nur für die Außenaufnahmen genutzt. Die Innenaufnahmen entstanden im Studio.

 

 

 

Die Schuhe von Pippi Langstrumpf bestehen aus 2 Schuhen: Auf dem eigentlichen Paar wurden noch schwarze Ballerinas geklebt

 

 

 

 

So wird im Studio Regen am Fenster simuliert

 

 

 

 

 

 

 

 

In der oberen Etage kann man virtuell in die Filme von Ronja und Michel eintauchen. Ich trat für ein Foto einen Schritt vor und landete selbst im Film. Die Filme kann man aufzeichnen und sich hinterher von der Seite herunterladen.

 

Der Film von meiner Ältesten:

 

.

.

 

 

Die Quiz-Spiele in der 2. Etage sind auch auf deutsch

 

… die Lieder, welche man in den kleinen Karaoke- Studios singen und auch aufnehmen kann, sind leider auf schwedisch. Unsere Kinder haben sich zur Melodie einfach deutsche Texte ausgedacht, gesungen und aufgenommen

 

 

 

Im Erdgeschoss des Filmbyn gibt es ein Café – das Eis und die Shakes sind zwar teuer, aber richtig lecker. Wenn ihr dort seid – probiert es!

 

.

.

.

Eigentlich wollten wir danach Richtung Vimmerby aufbrechen, um uns das Haus von Astrid Lindgren anzusehen. Aber die Strasse dorthin war wegen eines Unfalls leider gesperrt und es gab bereits einen langen Stau.  Wir kamen auch nicht mehr zu der Strasse, welche wir als Umweg hätten wir fahren können.
Also trat Plan B in Kraft und wir wendeten (so wie mehrere andere auch) aus dem Stau heraus, fuhren wieder ein Stück zurück und bogen von der Strasse Richtung Vimmerby ab, um nach Bullerbü zu fahren.

Lage von Bullerbü

.

.

Der Parkplatz ist ein paar Hundert Meter von dem eigentlichen Örtchen entfernt und kostet umgerechnet ca 4 € Parkgebühr.

.

.

 

 

Ein kleiner Weg führt vom Parkplatz nach Bullerbü.

.

.

Eigentlich heisst der kleine Ort Sevedstorp und ist keine Filmkulisse, sondern ein kleiner Ort mit bewohnten Häusern.  Das bedeutet, dass man die Häuser nicht von innen besichtigen kann. Auch damals bei den Dreharbeiten war das schon so. Das Dörfchen war die Aussenkulisse, alle Innenaufnahmen entstanden im Studio. 
Schon beim Spaziergang entlang der Strasse und am Nord-, Mittel- und Südhof entlang fühlt man sich direkt wie im Film und man wartet eigentlich nur daraus, dass die Kinder aus den Häusern gerannt kommen. Milchkannen stehen am Wegesrand, Blumen blühen überall. Die Apfelbäume tragen viele Früchte, ein kleiner Hund liegt auf der Holzveranda und die Sonne scheint vom blauen Himmel.  Es ist ein wundervolles “Heile-Welt” – Gefühl, wenn man durch den kleinen Ort schlendert. Schweden, wie man es aus den Erzählungen von Astrid Lindgren kennt und man fühlt sich auf einmal ganz weit weg von all den schlimmen Dingen, die tagtäglich in der Welt passieren. Man ist in Bullerbü, hier ist die Welt noch in Ordnung. Die Kinder erkunden den kleinen Ort. Es gibt eine Heu-Scheune, wo sie toben und hüpfen können und ein Stückchen weiter steht ein riesiger Baum mit einer Höhle im Baumstamm, in welcher man sich toll verstecken kann. So ein friedlicher Ort, hier möchte man eigentlich für immer bleiben …

 

 

 

 

 

Bullerbü. In dem Mittelhof wuchs der Vater von Astrid Lindgren auf. Vor ein paar Jahren stand es für 85.000 € zum Verkauf. Als Astrid Lindgren die Geschichten von Bullerbü schrieb, hatte sie genau diese kleine Siedlung vor Augen und so manch ein Erlebnis basiert auf ihren eigenen Kindheitserinnerungen in den 1920ern.

 

 

 

Der Heuboden. Hier können Kinder nach Herzenslust hüpfen, toben, spielen.

 

 

Während der Sommermonate gibt es unten in der Scheune ein Café, wo es neben Getränken auf Eis, Kuchen und Waffeln gibt.

 

.

.

Wir hatten noch ein Ziel für heute auf unserem Plan stehen: Vimmerby  – und das Haus von Astrid Lindgren.

Durch die Strassensperre wurde unser Plan aber durcheinandergewirbelt und als wir dann in Vimmerby ankamen, war es nach 17.00 Uhr und das Haus würde bald schon schliessen. …
Also fuhren wir einfach nur daran vorbei, ließ sich nicht ändern… Es war schade, aber ich hatte auch langsam das Gefühl, dass die Kinder ohnehin für heute schon genug erlebt hatten und gar nicht mehr ‘aufnahmefähig’ gewesen wären. Man sollte das also alles auf 2 Tage aufteilen, wenn man in der Gegend ist.
Von daher war das ok und wir hatten heute wirklich einen tollen und spannenden Tag inmitten so vieler bekannten Kulissen der Astrid- Lindgren- Filme!

Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

 

Es ist alles gut ausgeschildert

 

 

 Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

 

 

Nachdem wir an dem Haus von Astrid Lindgren zumindest vorbei gefahren sind, wollten die Kinder auch so langsam nach Hause. Warum? Richtig, wegen dem Pool! 
Also traten wir dann den Rückweg an …. Voller toller Eindrücke und die Kinder gedanklich schon im Pool, ……

….. als meine Öl- Lampe aufleuchtete…. 

Was macht man, wenn die Öl- Lampe aufleuchtet? Richtig, sofort rechts ranfahren! Meine Eltern und unser Nachbar fuhren hinter uns her und wunderten sich, dass wir einen Parkplatz ansteuerten.  Erklären konnte ich mir das nicht. Das Auto war relativ frisch durch den TÜV und zudem habe ich wie immer vor dem Urlaub alles nachgucken lassen und Öl wurde ebenfalls aufgefüllt.  Also vielleicht die Öl- Pumpe?!  Wir checkten den Ölstand und tatsächlich, er war unter Minimum. Aber mein Auto verlor kein Öl, wie konnte das sein!? Alles grübeln nützte nix, wir brauchten Öl. Und ich hatte nichts dabei… 

Daher ein wichtiger Tipp für euch: Immer Öl und Wasser dabei haben! Warum? 

Weil die Tankstellen in Schweden weit gestreut sind. 

Ok, wir überlegten, dass mein Freund und die Kinder mit meiner Mutter dort auf dem Parkplatz warten sollten und ich mit meinem Vater und unserem Nachbarn eine Tankstelle suchen wollte, um Öl zu kaufen. Die nächste Tankstelle überhaupt war 20 Min Fahrtzeit entfernt, die QStar in Österbymo ….. Ich sage ja, weit gestreut ….  Vimmerby wären 30 Min Fahrt gewesen. 

Um 18.08 Uhr waren wir an der QStar – Tankstelle. Sie war schon geschlossen, seit 8 Minuten. 
Aber die beiden Damen waren noch im Laden. Ich klopfte an die Tür und sagte, das ich dringend Öl bräuchte. 
Die beiden Damen verwiesen auf die Öffnungszeiten und sagten, wir sollen weiter zum Nachbarort fahren.  Alles flehen und bitten brachte nichts… 

Wir fuhren zum Nachbarort – und standen vor einem Tankautomaten …. Hier konnte man nicht einmal Öl kaufen. Klasse….. 

Es bezog sich …. das passte absolut zu meiner Stimmung …… 

 

Zurück nach Österbymo fuhren wir zum Coop und fragten dort nach, wo es Öl geben könnte. Die Dame bemühte sich wirklich sehr und rief einen Bekannten an, welcher eine Werkstatt hat, aber erreichte ihn nicht. Sie gab mir eine Telefonnummer einer anderen Werkstatt in der Nähe. Dort rief ich an, aber es meldete sich nur noch der Anrufbeantworter. Ich lief zu der Werkstatt, aber dort war niemand mehr ….   Drehorte und Studiotour Lindgren Schweden

Da stand ich nun. Und wusste, meine Mutter und mein Freund stehen mit 5 Kindern auf dem kleinen Parkplatz, mein Auto hat kein Öl mehr und überhaupt, alles grad doof ….. 

Krisensitzung per Telefonkonferenz …. Mein Freund hatte in der Zwischenzeit nochmals das Öl kontrolliert und siehe da, wir waren wieder zwischen Min und Max. 
Wir konnten uns das nur so erklären: In Schweden rund um Vimmerby gibt es viele hügelige und kurvige Strassen. Vielleicht wurde das Öl durch den warmen Motor stark verflüssigt und durch die Fahrt überall hineingedrückt und war nun, nachdem das Auto 1/2 Stunde stand, wieder zurück gelaufen?! Ich kenne mich damit null aus (und bediene damit leider das Blondinen-Klischee…..) Was tun?  …. Wir beschlossen, es drauf ankommen zu lassen und ich bat meinen Freund, zu uns zu kommen, denn durch Österbymo mussten wir ohnehin. Er fuhr los, die Ölanzeige genau im Blick, aber sie leuchtete nicht mehr. Glaubt mir, ich habe Blut und Wasser geschwitzt, ob das alles gut geht. Urlaub und Autopannen ist was, was ich leider gut kann und ich musste schon  ein paar mal aus dem Urlaubsort mit Motorschaden abgeschleppt werden …..  Aber das Auto war doch noch relativ neu,….. oh man …. 

Auf dem Weg zurück nach Hause kamen wir an einer anderen Tankstelle vorbei.  Eine Tankstelle von Preem, das sind die mit dem gelben Untergrund und dem grünen Bären mit der süßen grünen Knubbelnase. Auch diese Tankstelle hatte schon geschlossen, aber der Mann sah mich vor der Tür stehen, öffnete die Tür und hat nachgefragt, ob er mir helfen könnte. 
Ich schilderte ihm mein Problem und er erkannte die Dringlichkeit. Obwohl er längst Feierabend gehabt hat, half er mir, das passende Öl zu suchen. 
Ich weiß nicht, wie oft ich mich bedankt habe bei dem Mann, immer und immer wieder. 
Direkt vor Ort füllten wir unser Öl nach, obwohl es inzwischen wieder im Sollbereich war. Jetzt war es bei Max und ich wesentlich ruhiger. 
Die Leuchte hat bis heute nicht mehr geleuchtet, aber ich habe nun immer Öl dabei, auch, wenn man in Deutschland selbst nachts an vielen Tankstellen Öl kaufen könnte ….. 

.

Im Ferienhaus angekommen war es inzwischen zu spät für den Pool. ….Die Kinder waren enttäuscht, aber auch ziemlich platt von den vielen Eindrücken des Tages. 

.

Wir kochten noch eine Kleinigkeit und schauten uns danach alle zusammen einen ganz bestimmten Film im Fernsehen an:

“Da waren wir heute!”  “Guck mal, das sieht da ja wirklich so aus!” usw riefen die Kinder immer wieder begeistert dazwischen. 

 

Es war ein toller Tag und meiner Meinung nach gehört die Region um Vimmerby unbedingt dazu, wenn man mit Kindern in Schweden Urlaub macht. 

 

Unser nächster Tag war wieder ein reiner chilliger Pooltag, aber ein paar Ausflüge haben wir ja noch unternommen. 

Im nächsten Bericht nehme ich euch mit zum Sommen – See, denn den haben wir einmal komplett umfahren und ein paar wirklich tolle Plätze entdeckt!

.

.

Bis zum nächsten mal! Es hat mich gefreut, dass ihr wieder dabei ward!!!!! 

.