Hejdå Sverige- Tschüss Schweden Teil II: Malmö – Trelleborg – Travemünde – zu Hause



 

Hejdå Sverige- Tschüss Schweden Teil II: Malmö – Trelleborg – Travemünde – zu Hause

.

Eigentlich sollte dieser Beitrag längst online gegangen sein, aber irgendwie war ich wohl schon mit den Gedanken zu sehr bei den Weihnachtsvorbereitungen und habe als Veröffentlichkeitsdatum 2019 eingegeben ….. sorry,….. also mit etwas Verzögerung gibts nun den letzten Beitrag zu unserer Schwedenreise.

Und auch eigentlich nur noch die Heimfahrt, aber die war wieder so entspannt, dass ich euch auch noch daran teilhaben lassen möchte

 

Malmö – Trelleborg – Travemünde – zu Hause

 

Wir starten in Malmö im Best Western Malmö Arena Hotel

Im Übernachtungspreis inkludiert war auch das Frühstücksbuffet.

Dieses war sehr umfangreich und bot wirklich alles, was man sich so früh am Morgen wünscht.
Es war wirklich noch früh,unser Wecker klingelte schon um 6 Uhr ……  zum Glück öffnete das Buffet bereits um 6.30 Uhr, denn ich brauchte dringend einen Kaffee …..
Wider Erwarten waren die Kinder gut drauf, sie lieben es, im Hotel zu frühstücken, denn dann gibt es ausnahmsweise Cornflakes. Bei uns zu Hause gibt es so etwas nicht zum Frühstück.
Und weil das Hotel weiß, dass Kinder meistens mit dem Frühstück schneller fertig sind als die Erwachsenen, gibt es im Restaurantbereich eine großzügige Spielecke.
Sehr fein, denn so können die Mamas und Papas ihren Kaffee ganz in Ruhe zu Ende trinken, ohne das die Kinder nörgelig am Tisch sitzen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein letzter Rundgang durchs Hotel, bevor wir losfahren.

 

 

 

Windpark im Wasser

Na, wer sieht es…. das Schiff mit dem berühmten roten Mund?

 

Zooooooom:

 

 

 

 

 

 

 

Auf gehts Richtung Trelleborg.

Von Malmö aus dauerte die Fahrt ca 1/2 Stunde, wie auch schon auf dem Hinweg soll man 1 Std vor dem Ablegen am Hafen sein. 8 Uhr fuhren wir am Hotel los.

Die Beschilderung im Hafen von Trelleborg ist sehr unübersichtlich, es war gut, dass wir noch etwas Zeit-Puffer hatten, denn wir brauchten eine Weile, bis wir in der richtigen Line für unser Schiff waren.

 

Das letzte Stück vor Trelleborg führte am Wasser entlang

 

Dieses mal haben wir bereits vorab online eingecheckt, so konnten wir in die Prechecked – Line und kamen relativ zügig durch.

Man fährt in den Hafenbereich und sucht sich die Line für TT-Line.
Dann die richtige Line, entweder Only Paid (Also zwar gezahlt, aber noch nicht eingecheckt) oder eben Pre-Checked (wenn man online eingescheckt hat)

 

 

Dann bekommt man am Kassenhäuschen eine Karte, auf welcher steht, zu welchem Terminal man fahren muss und wo man sich einzusortieren hat

 

Das ganze ist eine ziemliche Kurverei über das Hafengelände

 

 

 

 

Damit man nicht auf das falsche Schiff fährt, muss man seine Bordkarte vor dem Schiff einscannen. Ist man in der richtigen Line, öffnet sich die Schranke und man kann weiter fahren, zur nächsten Line, welche auf der Bordkarte aufgedruckt ist. Wäre man in der einer Line zum falschen Schiff, würde sich die Schranke nicht öffnen.

 

 

 

Die Peter Pan bringt uns zurück nach Deutschland

 

 

Unten die LKWs, weiter oben die PKWs

 

 

Seitlich fahren wir auf das Schiff

 

 

 

 

Mit dem Auto auf dem Schiff – das sieht auf dem Navi interessant aus

 

Wie auf der Hinfahrt auch schon haben wir zwei Kabinen dazu gebucht.
Eine für meine Eltern und eine für uns.
So hatten wir einen Rückzugsort, konnten einen Teil von unserem Gepäck lagern, Handys und Laptop laden und hatten unser eigenes WC.

 

Die Gänge zu den Kabinen

 

 

 

Unsere Kabine auf der Peter Pan

 

Die Kinder zappten sich erst einmal durch das Fernsehprogramm …..

 

Das Foto entstand zwischendurch während der Überfahrt, Blick aus dem Fenster aus der Kabine.

 

Das Auslaufen des Schiffes wollten wir uns vom Deck aus ansehen

 

Der Hafen von Trelleborg

 

 

 

Auch mal eine Form von Selfie

 

 

 

 

…. die Puppe ist zum Glück nicht ins Wasser gefallen. Direkt nach dem Foto bat ich meine Tochter, sie bitte wegzupacken, bevor das doch noch passiert …..

 

 

Tschüss Schweden!!!

 

.

 

So, nun hatten wir Zeit, das Schiff zu erkunden

.

 

 

 

Die Peter Pan ist seit 2001 in Betrieb. 190 Meter ist sie lang und kann bis zu 744 Passagiere transportieren.
Wer möchte, kann sich die Zeit auch im Fitnessraum, in der Sauna oder im Whirlpool vertreiben oder eben in der Kabine ein paar Stündchen schlafen.

 

Natürlich wird auch das Märchen von Peter Pan erzählt – dem Jungen, der nie erwachsen werden wollte

.

.

.

.

.

Die Kinder wollten wieder an der Kinderbetreuung teilnehmen.

 

 

 

 

 

Dieses mal wurde eine Schiffsralley angeboten und alle 5 Kinder waren eifrig dabei.
Es wurden mehrere Gruppen gebildet und wenn man klug war, teilte man sich die Aufgaben innerhalb der Gruppe auf, um schneller fertig zu sein!

Es gab viele Fragen zu beantworten und dazu mussten Buchstaben gesucht werden, um ein Lösungswort zu bilden (aber alle auf Deck 7!)

Die Fragen habe ich natürlich unkenntlich gemacht – für alle, die selber mal daran teilnehmen wollen ^^

 

Meine beiden suchten das Deck nach Buchstaben ab, um das Lösungswort herauszufinden

.

.

.

Wir Erwachsenen bekamen einen Platz im Panorama- Cafe. In Fahrtrichtung schauten wir auf das Meer hinaus und liessen es uns gut gehen

 

 

.So macht Reisen Spaß, selbst, wenn es die Fahrt nach Hause ist …..

.

Ca 1 Stunde später kamen die Kinder zurück. Unsere 5 Kinder hatten alle gewonnen, jedes Kind bekam einen kleinen Preis. Verlierer gibt es nicht bei dem Spiel, egal, ob man als erstes alles ausgefüllt hatte oder nicht.


Die Kinder waren etwas im Stress, denn schon wenig später gabs das nächste Highlight auf dem Kinder-Programm- Zettel.

Meine Älteste blieb bei uns, aber die anderen 4 aßen schnell ein Eis und dann ging es schon wieder zum Treffpunkt, ein paar Meter vom Cafe entfernt an der Rezeption.

Sie wussten, dass wir im Cafe bleiben würden und hatten sich schon mit ein paar anderen Kindern angefreundet.

Im Nachhinein hätten wir uns auf der Rückfahrt die Kabine sparen können …. Wir waren die ganze Zeit im Cafe ….

 

…. mit Blick aufs Meer

 

 

 

Für die Raucher gibt es einen Raucherraum

 

 

 

 

Dass ich so braungebrannt aus dem Schweden – Urlaub zurückkommen würde, hätte ich vorher auch nicht gedacht …..

 

 

 

Wieder fuhren wir nah an den Kreidefelsen von Dänemark vorbei

 

Ölplattform in weiter Entfernung, zum Glück habe ich einen guten Zoom

 

 

Kleiner Snack

 

Zwischendurch schauten mal die Kinder vorbei, tranken etwas, aßen schnell eine Kleinigkeit und waren wieder weg.

Die Kinderbetreuung auf der Peter Pan hat ihnen mehr als gut gefallen.

 

 

Die Zeit verging wie im Fluge und bald schon kam die Durchsage, dass das Schiff bald in Travemünde anlegen würde.

 

 

Je näher wir nach Travemünde kamen, desto dunkler wurde der Himmel

 

 

Und in Travemünde regnete es ….

 

Die Kinder wollten sich das Anlegen bei dem Regenwetter nicht ansehen und warteten an der Rezeption

 

 

 

 

 

 

 

…. Deutschland hat uns wieder …..

 

Es kam die Durchsage, dass alle Passagiere mit Fahrzeug bitte zu ihrem Fahrzeug gehen sollen.

Es staute sich im Treppenhaus vor den Decks und wer mit dem Fahrstuhl fahren wollte, brauchte noch mehr Geduld

 

 

Die Klappen öffneten sich ….

 

…. im strömenden Regen verließen wir das Schiff.

 

Bei genau so einem Wetter sind wir vor 15 Tagen auch gestartet – hatten in Schweden 2 Wochen Sonne pur und fuhren nun wieder in Deutschland im Regen ….

 

Wir sahen die ganzen Wohnmobile am Schiff stehen, sie warteten auf die Abfahrt Richtung Schweden. Etwas leid taten sie mir schon,denn in ganz Schweden galt noch für die kommenden Wochen komplettes Grill- und Lagerfeuerverbot. …..

 

Tschüss Peter Pan! Danke für die erholsame und kurzweilige Überfahrt!!!

 

 

3 1/2 Stunden Fahrt lagen nur vor uns, abgesehen von einem kurzen Essensstop fuhren wir die Strecke dann durch.

 

 

Unwetter lagen in der Luft, leider brachten die dunklen Wolken aber nicht die Menge an Regen, auf welche viele hofften ….

 

 

 

 

 

“Mama, guck mal, da musst du hin!” – Es duftete tatsächlich nach Kaffee. Aber dank der entspannten Überfahrt war ich fit genug zum fahren, auch wenn unser Tag schon um 6 Uhr gestartet ist ….

 

 

 

 

 

 

.

.

Und das wars …. unser Sommerurlaub in Schweden war vorbei…. 

Wir wussten, dass Schweden schön ist – waren dennoch positiv überrascht, wie viele malerische Ecken es überall gibt.Für die Kinder war das Highlight natürlich der tolle Pool vom Ferienhaus, zumal das Wetter auch jeden Tag planschen im Pool zugelassen hat.
Im Herbst, an einem verregneten Nachmittag, haben wir bei uns zu Hause mit den Kindern ‘Michel’ und ‘Pippi Langstrumpf’ angesehen und immer wieder riefen sie “Da waren wir” oder “Guck mal, der Brunnen, da haben wir auch gesessen” oder “Der Herd von Pippi Langstrumpf, da stand doch ihr Koffer voller Gold!”
Und auch die Elche haben die Kinder beeindruckt. Es freut uns, dass wir welche aus nächster Nähe, aber auch ein Muttertier mit Junges in freier Wildbahn sehen konnten.

Schweden ist ein wundervolles Land, vor allem, wenn man mit Kindern unterwegs ist.
Wir hätten noch 2 Wochen länger bleiben können und es wäre nicht langweilig geworden.

Irgendwann werden wir wieder nach Schweden fahren, vielleicht dann mal Richtung Stockholm.

.

Es freut mich sehr, dass ihr uns begleitet habt. Ich hoffe, es hat euch gefallen.

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr für 2019 vor allem Gesundheit und ganz viele schöne Momente, ganz egal, wo ihr grad unterwegs seid 

 

 

 
Links aus diesem Reisebericht:

Hotel 1 in Lund: https://hotelfinn.se/en
Bericht: https://www.elly-unterwegs.de/2018/08/15/die-fahrt-nach-schweden-wenn-sich-die-hinreise-schon-wie-urlaub-anfuehlt/

Hotel 2 in Malmö:  http://www.malmoarenahotel.com/welcome.aspx
Bericht: https://www.elly-unterwegs.de/2018/12/11/hejdasverige/

Ferienhaus:  https://www.novasol.de/ferienhaeuser/schweden/oestergoetland/sommen/ferienhaus-sommen-s30073
Bericht: https://www.elly-unterwegs.de/2018/08/18/sommerurlaub-in-schweden-die-fahrt-zu-unserem-ferienhaus/

Elchpark:  http://skullaryd-algpark.se/de/home.html
Bericht: https://www.elly-unterwegs.de/2018/09/10/der-skullaryd-elchpark-den-elchen-ganz-nah/

Fähre: https://www.ttline.com/de/passage/
Bericht: https://www.elly-unterwegs.de/2018/08/15/die-fahrt-nach-schweden-wenn-sich-die-hinreise-schon-wie-urlaub-anfuehlt/

Filmtourismus Schweden: Rund um Astrid Lindgren: https://www.filmtourismus.de/astridlindgrenswelt/