Einmal rund um Schloss Neuschwanstein

 


 

Einmal rund um Schloss Neuschwanstein

 

Als ich ein Kind war, besuchten meine Eltern mit meiner Schwester und mir Schloss Neuschwanstein.
Ich erinnere mich noch gut an diesen Besuch. Das wunderschöne weiße Schloss auf dem kleinen Berg, malerisch eingebettet zwischen den hohen Berge und Seen hat mich schon als Kind sehr imponiert und aus dem Grund habe ich mir schon vor vielen Jahren vorgenommen, auch meinen Kindern irgendwann das Schloss zu zeigen.

Im Herbst waren wir in Bayern und auch wenn nach unserem Besuch in der  ->  Partnachklamm nicht mehr die Zeit für eine Besichtigung von Innen sein würde, so wollte ich zumindest den Kindern das Schloss von aussen zeigen. Die Gelegenheit war günstig. Wir waren gar nicht soweit weg von Schwangau, die Sonne schien und ließ die Bäume in den schönsten Herbstfarben leuchten und wir hatten noch etwas Zeit, bevor uns im Hotel wieder ein leckeres Abendessen serviert würde.
Die Kinder waren  einverstanden und so fuhren wir von Garmisch Partenkirchen Richtung Schwangau.

Je mehr ich durch die Landschaft fuhr, desto mehr gefielen mir die Berge

 

 

Irgendwann tauchte dann Schloss Hohenschwangau auf. Es liegt in direkter Nachbarschaft zu Schloss Neuschwanstein, geht aber bei dem ganzen Ruhm um Neuschwanstein leider oft unter, dabei ist es ebenfalls ein sehr schönes Schloss

.

Den wohl schönsten Blick auf Schloss Neuschwanstein hat man von der Marienbrücke

….und genau diese Brücke sollte an diesem späten Nachmittag unser Ziel sein

 

 

Schloss Neuschwanstein ist sehr gut ausgeschildert, wir hätten schon weit vor unserem Ziel das Navi ausstellen können.

Es gibt reichlich Parkplätze unterhalb vom Schloss und mit Bussen wird man dann hochgefahren.

 

 

Die Parkgebühr bei den Parkplätzen P1 – P5 in Schwangau

(Stand 03/2020) bei 7 Euro pro Auto und pro Tag bzw 7 € für die ersten 6 Stunden (P4).

Die Busse fahren vom Parkplatz rechts von P4, unten am See, wir haben weiter oben geparkt, kostenpflichtig sind die Parkplätze ohnehin alle.

Alternativ kann man statt mit Bus auch mit Kutsche hochfahren oder aber den Fußweg nehmen, zu Fuß sind es knapp 2 km bis hinauf zum Schloss Neuschwanstein, man läuft ca 45 Minuten.

 

Schloss Hohenschwangau

.

Es war schon später Nachmittag, um 16.30 Uhr herum

Wir gingen daher direkt zur Bushaltestelle, als mein Stiefsohn [ Riesiger Fan von Borussia Dortmund! ] das Grauen entdeckte und Schnappatmung bekam.
“Elly, das ist doch nicht jetzt wirklich das was es ist, oder?”
“Dooooooch! Lauf am besten schnell weiter und sieh nicht hin!” riet ich ihm.
Mir persönlich ist Fußball absolut egal, aber ich kenne die Einstellung meines zukünftigen Stiefsohnes ziemlich genau

Worum es ging?

Natürlich gibt es ein Foto, ihr kennt mich ja

Mein Sohn war damals Bayern München Fan. Aber durch die geballte Ladung an schwarz-gelb, welche mit meinem Partner und seinem Sohn bei uns eingezogen ist, hat sich das etwas geändert, wobei ihm Fußball wie mir auch eher egal ist. Wir waren vor ein paar Monaten mit beiden Jungs im Stadion in Dortmund, um ihnen einmal das Erlebnis eines Bundesliga-Spieles zu zeigen und während mein Stiefsohn in Spe sich vor Begeisterung seine ganze Stimme heiser schrie und kaum auf seinem Platz sitzen blieb (Dortmund hat an dem Tag nämlich gewonnen!), saß mein Sohn mit seinen Ohrenschützern ganz relaxt auf seinem Platz und verfolgte das ganze mit wenig Begeisterung.

Keine Ahnung, warum der FC Bayern – Bus an dem Tag dort war. Für unseren kleinen BVB – Fan war das aber nicht die einzige Begegnung mit dem FC Bayern München in diesem Urlaub.
Ungefähr 10 “Och neeeeee, FC Bayern…” später kam dann endlich unser Shuttle- Bus.

Er fuhr hoch und die 1. Haltestelle war die Marienbrücke. Ich dachte immer, die Marienbrücke ist mit einer längeren Wanderung verbunden, aber dem ist nicht so.
Von der Haltestelle aus ist es nur noch ein kleines Stück zu laufen und dementsprechend überbevölkert war die Brücke daher auch. Die Aussicht ist dennoch einmalig und lässt den ganzen Trubel um einen herum schnell vergessen.

Die Marienbrücke (Pöllatbrücke) bei Schloss Neuschwanstein

Bereits im Jahr 1845 ließ König Maximilian II. von Bayern eine hölzerne Brücke über der Pöllatschlucht erreichten.
Diese hielt den Wetterbedingungen leider nicht lange stand und somit ersetzte sein Sohn, König Ludwig der II., im Jahr 1866 die Brücke durch die eiserne Konstruktion.
Das filigrane Geländer ist bis heute erhalten, lediglich die Träger sowie die Felsanker wurden inzwischen erneuert.
Den Namen erhielt die Marienbrücke von Königin Marie von Preußen, der Gemahlin von Maximilian II. und somit auch die Mutter von Ludwig II.

Ein anderes Foto von der Brücke war nicht möglich, da ich immer die anderen Besucher mitabgelichtet hätte.

Übrigens führt ein schöner, wenn auch nicht einfacher Wanderweg von hier aus weiter mit sehr schönen Aussichten auf die Schlösser und die umliegende Landschaft.
Da wir das uns das Schloss ohnehin mal irgendwann auch von innen ansehen möchten, werden wir dann auch diesen Weg wandern.

So, jetzt gibt es aber endlich die Fotos von der Aussicht auf Schloss Neuschwanstein

 

Ist das nicht traumhaft?

Schloss Neuschwanstein im Licht der untergehenden Sonne

 

Auch an dieser Brücke gibt es schon einige Liebesschlösser

.

 

Ich habe extra ein Video für meinen Blog gemacht – aber das ist ja futsch …. Danke Huawei, …..
Daher gibt es an dieser Stelle leider nur das (Hochkant-) WhatsApp Video, welches ich meinen Eltern ins Hotel geschickt habe….  

Video von der Marienbrücke

.

.

 

Selfie muss sein. Und auch die Kinder haben zig Fotos von sich gemacht ober aber sich gegenseitig fotografiert.

Alleine von der Marienbrücke hatte ich hinterher somit an die 400 Fotos auf meiner kleinen Kamera, die meisten von oder mit den Kindern.

 

Bei der schönen Aussicht auf Schloss Neuschwanstein vergisst man fast den Blick in die andere Richtung.
Dabei rauscht die Pöllat so schön unter der Brücke hindurch.

Der 1. der beiden kleinen Wasserfälle unter der Marienbrücke

Die Pöllat

Hier erkennt man beide Wasserfälle

.

.

Auch wenn wir uns kaum an diesem wundervollen Panorama sattsehen konnten, mussten wir weiter, die Sonne stand schon tief. 

.

Von der Marienbrücke ist es ein ca 15 Minütiger Fußweg zum Schloss.


Spaziergang von der Marienbrücke zum Schloss Neuschwanstein

.

.

 

Der Panoramablick auf Schloss Hohenschwangau

 

 

Die Geschichte von Schloss Neuschwanstein: 

 

Erbauer war  König Ludwig II. von Bayern (1845–1886), Sohn von König Maximilian II. Joseph (1811–1864) und seiner Gemahlin ( ⚭ 1842)  Marie von Preußen (1825–1889)

Bereits 1867 / 1868 begann König Ludwig II. mit den Planungen für Schloss Neuschwanstein. 

In einem Brief an Richard Wagner vom 13. Mai 1868 teilte der König mit:

“Ich habe die Absicht, die alte Burgruine Hohenschwangau bei der Pöllatschlucht neu aufbauen zu lassen im echten Styl der alten deutschen Ritterburgen. … von wo man eine herrliche Aussicht genießt auf den hehren Säuling, die Gebirge Tyrols und weiterhin in die Ebene…”


An der Stelle des heutigen Neuschwansteins standen damals zwei alte Burgen. Entgegen der sonst damals üblichen Bauart wurden diese jedoch nicht erweitert, sondern komplett abgetragen.

Die Grundsteinlegung für Schloss Neuschwanstein erfolgte am 5. September 1869

Das Schloss sollte jedoch nie ein Repräsentationsbau oder ein Schloss zur Machtdemonstration sein, sondern ein privater Rückzugsort, erbaut nach den Wünschen von König Ludwig II. , welche vor allem seine Vorliebe für das Mittelalter wiederspiegelten.  Im Mai 1867 besuchte Ludwig II. die Wartburg bei Eisenach, welche ihn für die Planung für sein Schloss inspieriert haben soll. 

Während der Bauphase hatte Ludwig II. immer mehr Wünsche, welches zwei gravierende Folgen hatte: Der Bau wurde immer teurer und er dauerte auch länger als ursprünglich geplant.  Die eigentliche Bauzeit sollte 3 Jahre sein
Nach 17 Jahren Bauphase war Schloss Neuschwanstein immer noch nicht fertig. König Ludwig II. verstarb am 13. Juni 1886, er hat nur wenige Monate im Schloss gelebt  und hat somit die endgültige Fertigstellung im Jahr 1892 nicht mehr miterleben dürfen. Die Bauzeit betrug somit insgesamt 23 Jahre. 

Eigentlich wollte König Ludwig II. das Schloss nie der Öffentlich zugänglich machen, jedoch mussten nach seinem Tod irgendwie die Kredite bezahlt werden und somit öffnete das Schloss schon wenige Wochen nach seinem Tod die Tore für die Besucher, welche sich für 2 Mark das Schloss ansehen durften. 

Den Namen “Schloss Neuschwanstein” bekam das Schloss erst im Jahre 1886. Ursprünglich sollte es “Neue Burg Hohenschwangau” heissen. 

Heute ist der Freistaat Bayern der Eigentümer des Schlosses. 

Jährlich besuchen es ca 1,5 Millionen (!!!) Menschen, das sind mehrere Tausend Besucher jeden Tag. 

Es wird auch Märchenschloss genannt und gilt als eines der berühmtesten Wahrzeichen Deutschlands. 
Selbst Walt Disney hat damals Schloss Neuschwanstein besucht und sich dort für das berühmte Schloss im Disneyland inspirieren lassen. 

 

 

Das Foto hat meine Tochter gemacht!

 

 

Am Fuß vom Schloss

Das Tor zum Innenhof

Auch hier entstanden wieder viele Erinnerungsfotos für die Kinder, bevor wir weiter den Weg hinunter gingen

Das ist der Ausblick vom “Skywalk Neuschwanstein”, einer kleinen Aussichtsplattform unterhalb vom Schloss

Von dort hat man auch eine sehr schöne Aussicht über die Landschaft rund um Schwangau

Wieder ein Foto meiner Tochter! Sie hat wirklich ein Auge für Motive und wird bald ihre erste Spiegelreflexkamera bekommen

Dieses Eichhörnchen hatte einen leckeren Snack entdeckt und ließ sich kaum stören

Doppelselfie

Nach einer knappen Stunde erreichten wir den Parkplatz

 

 

 

 

Noch ein kurzer (vor-) letzter Blick auf Schloss Neuschwanstein vom Parkplatz aus

 

 

Auf dem Weg Richtung Schwangau hat man auch noch einmal einen schönen Blick auf das Schloss. Genau an der Stelle stand ich schon als Kind mit meinen Eltern und nun stand ich selber mit meinen Kindern hier. Kleiner Gänsehautmoment – und ein Live – Foto (Leider schon mit schlechten Lichtverhältnissen)  mit Grüßen der Kinder und mir schickte ich direkt zu meinen Eltern ins Hotel

 

Hilfrreiche Links für eure Reiseplanung in die Region um Schloss Neuschwanstein

 

Hauptseite vom Schloss Neuschwanstein
https://www.neuschwanstein.de/deutsch/schloss/index.htm

 

Ticketpreise und Kombitickets für Schloss Neuschwanstein und Schloss Hohenschwangau
https://www.hohenschwangau.de/1360.0.html

 

Tickets, Führungen und  Zeiten
https://www.hohenschwangau.de/318.html

 

Interaktive Karte mit Parkplätzen, Bushaltestellen usw
https://www.schwangau.de/service/lage-anfahrt-und-interaktive-karten/ihr-neuschwanstein-besuch-schritt-fuer-schritt/

 

Live-Webcams von Schloss Neuschwanstein, Schloss Hohenschwangau und Umgebung
https://www.schwangau.de/aktuelles/webcams/

 

Infoseite mit aktuellen Hinweisen
https://www.hohenschwangau.de/224.html

 

.

 

 

 

Irgendwo in Schwangau. Fotos aus dem fahrenden Auto nach Sonnenuntergang klappen nie so wirklich gut ….Aber ich fand die Infotafel sehr schön. 

Bergidylle nach Sonnenuntergang

Wir fuhren zurück zum Hotel, irgendwie hatten wir viel zu viel Zeit wo auch immer vertrödelt und nun wurde es knapp mit den Zeiten fürs Abendessen ….

Das Abendessen hatten wir uns richtig verdient

 

…. den Abend ließen wir in der Lobby beim Kartenspielen ausklingen. Lange hielten wir nicht mehr durch, das war ein langer Tag mit so vielen tollen neuen Eindrücken!

 

Vielen Dank, dass ihr wieder dabei ward!

 

Bis zum nächsten mal, dann gehts in die Bayrische Hauptstadt!!!