Ausflugtipp: Die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen


Ausflugtipp: Die Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen

 

Heute schreibe ich wieder über einen mehr als lohnenswerten Ausflugstipp:

Die Partnachklamm

Unsere 4 Kinder waren sehr begeistert und obwohl sie wandern eigentlich “doof und öde und langweilig” fanden, waren sie bei der Partnachklamm etwas enttäuscht, als wir am Ausgangspunkt und somit Endpunkt ankamen.

Aber der Reihe nach:

Erst einmal das Übliche, die Lage der Partnachklamm:

 

Was genau ist die Partnachklamm:

Unter einer Klamm versteht man eine tief ins Felsgestein eingeschnittene, sehr schmale Schlucht.
Über tausende von Jahren hat sich in der Partnachklamm die Partnach immer tiefer durch die Felsen gefressen.
Inzwischen ist die Klamm 80 Meter tief, an der höchsten bzw tiefsten Stelle ist die Felswand sogar 86 Meter hoch.
Insgesamt ist die eigentliche Klamm 700 Meter lang und sehr eng. Oftmals führen die Wege durch Tunnel oder unter tief hängenden Felsen hindurch.

Bereits 1912 wurde die Klamm erschlossen und somit der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.
Oberhalb der Klamm befindet sich ein Wanderweg, auf dem man u.a. die “Eiserne Brücke” überquert.
Diese wurde 1914 angelegt und führt in 68 Metern Höhe direkt über die Klamm.

Jedes Jahr besuchen um 300.000 Gäste die Partnachklamm, ein Geheimtipp ist es also schon lange nicht mehr.

Es gibt keine Parkplätze in der Nähe des Einganges zur Klamm.
Parken kann man am besten am Olympia- Park.

Von dort läuft man ca 30 Minuten zum Eingang ist die Partnachklamm.

Zu den touristischen Hoch-Zeiten fahren Kutschen vom Parkplatz an der Olympiaschanze bis kurz vor den Eingang.

 

.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise für die Partnachklamm:

 Öffnungszeiten:

Täglich geöffnet

Juni – September:
6:00 – 22:00 Uhr

Oktober – Mai
8:00 – 18:00 Uhr

Letzter Einlass 30 Min. vor Schließung der Klamm!

ACHTUNG: Die Partnachklamm schließt ab 2. März 2020 für mehrere Wochen ihre Pforten. Grund sind umfangreiche und dringend erforderliche Baumaßnahmen, die neben der üblichen Frühjahrs-Revision anstehen.

Aktuelle Eintrittspreise Stand 02/ 2020:

Erwachsene 6,00 €; Kurgäste / Erw. – Einheimische 5,00 €
Kinder und Jugendliche 6 bis 17 Jahre 3,00 €
Erw. – Gruppen ab 15 Pers  5,00 €
Menschen mit bes. Handicap 4,00 €

 

In der Partnachklamm tropft und rieselt das Wasser auch nach längeren regenfreien Zeiten von den Wänden, deshalb ist festes Schuhwerk und Regenbekleidung unbedingt zu empfehlen.
Achtung, der Weg verläuft an vielen Stellen durch Tunnel oder unter überhängenden Felsen, an einigen Stellen niedriger als 1,75 m. Ein Regenschirm ist also eher hinderlich.
Auch an warmen Sommertagen ist es hier kühl und nass.

Denkt auch bitte an einen Spritzwasserschutz für eure Kamera / euer Smartphone!

 

Ist die Partnachklamm für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen oder Kleinkinder geeignet?

Der Zutritt mit Fahrrad, Rollstuhl, Kinderwagen, Sportbooten oder ähnlichen ist auf Grund der Enge und Sicherheit leider verboten.
Der Weg durch die Klamm ist an vielen Stellen eng und uneben.

In der Klamm rauscht noch immer die Partnach, daher ist es sehr laut, um 100 Dezibel.

Ich persönlich empfehle einen Besuch mit Kindern ab ca 5-6 Jahren, vorher wäre ich mit meinen Kindern aufgrund der Enge, der rutschigen Wege und der anhaltenden Lautstärke nicht in die Klamm gegangen.

Hunde sind angeleint erlaubt.

 

Unser Ausflug nach Garmisch-Partenkirchen mit Olympiaschanze und Partnachklamm

Nach einem ausgiebigen Frühstück im Hotel machten wir uns an diesem sonnigen Herbsttag auf den Weg Richtung Garmisch- Partenkirchen, ungefähr eine Stunde fuhren wir durch die malerische Landschaft der Zugspitzregion von Lenggries nach Garmisch- Partenkirchen. 

Immer Richtung Zugspitzmassiv!

 

Kleine spontane Pause irgendwo an der Isar. Im Hintergrund sieht man das Zugspitzmassiv

 

 

 

Picknick am Isarufer

Das Wasser der Isar ist an dieser Stelle glasklar

b/w

 

Nach einer kurzen Pause fuhren wir weiter durch die herbstlich bunt gefärbte Landschaft

 

Handyfoto meiner ältesten Tochter

Eine ganze Weile hatten wir einen blinden Passagier an der Windschutzscheibe

Ich bin mehr der Strand-und-Meer-Typ, aber das finde ich dennoch sehr idyllisch und genoss die durch die schöne Landschaft sehr kurzweilige Fahrt. 

 

Angekommen in Garmisch- Partenkirchen parkten wir direkt bei der Olympia- Schanze.
Leider war dort eine große Baustelle, so dass wir uns die ganze Anlage nur kurz einmal anschauten und dann weiter Richtung Partnachklamm liefen

Vor allem bekannt durch das jährliche Neujahrsspringen

2007 wurde die neue, große Olympiaschanze gebaut. Sie ist über 60 Meter hoch und hat eine Anlauflänge von über 100 Meter. In Deutschland schauen sich jedes Jahr um die 7 Millionen Zuschauer und weltweit sogar um die 100 Millionen Zuschauer das Skispringen am Neujahrstag an.

1936 fanden hier zum ersten mal die olympischen Winterspiele statt und eigentlich hätten auch die Winterspiele 1940 hier ausgetragen werden sollen, jedoch wurden diese nach dem deutschen Überfall auf Polen 1939 und den daraus resultierenden Folgen abgesagt.

….. leider war auch die komplette Zuschauertribüne Baustelle, dennoch sehenswert

 

Von der Olympiaschanze gingen wir dann Richtung Partnachklamm. 

Der Eingang zur Klamm

 

So, Regenjacken überziehen – auf gehts in die Klamm!!! 

 

Am Anfang ist die Klamm noch relativ breit

“Steter Tropfen höhlt den Stein” – Hier erkennt man sehr gut, wie das Wasser die Felsen ausgehöhlt hat

Mit einer Lautstärke von ca 100 Dezibel rauscht das Wasser durch die Klamm

Links sieht man den Weg, welcher durch die Klamm führt 

Es war ein sonniger und trockener Herbsttag – aber das Wasser tropfte von den Wänden.

Durch die Sonne leuchtete das Wasser in den schönsten Blautönen

Mich erinnerte das sehr stark an den Antelope Canyon in Page / USA , welcher auf genau dieser Art entstanden ist

(Bericht  Antelope Canyon USA

 

 

Eigentlich dachte ich, nach meinem Handycrash wären alle Videos weg. Aber nach meinem Beitrag von der Zugspitze schrieb mir ein Leser, ob ich keine Videos per WhatsApp verschickt hätte. 
Und jaaaaaaa, das habe ich und diese Videos bekam ich nun zurück geschickt und kann zumindest einen Teil meiner ursprünglichen Videos somit für meine Bayern- Berichte nutzen! 

Hier kommt nun das Video aus der Partnachklamm, leider nur ein Zusammenschnitt aus mehreren kleinen Videos, aber besser als gar nichts 

 

Am Ende der Klamm steht diese Marienfigur.

Hier sieht man schön, wie sehr manche Felsen über den Weg ragen.

Aus der Klamm heraus haben wir im Sonnenschein wieder ein kleines Picknick gemacht. 

Der Ausblick auf den Eingang bzw Ausgang der Klamm war wie aus einem Bilderbuch 

 

 

Nach der Stärkung liefen wir etwas den Weg weiter bis zur nächsten Kurve. Von dort aus startet nach links der Wanderweg oberhalb der Klamm entlang, welcher auch zur “Eisernen Brücke” führt 

 

 

 

 

Der Wanderweg besteht aus sehr unebenen Weg und vielen Stufen, bietet aber auch sehr schöne Aussichten auf die Klamm, vor allem von der Eisernen Brücke 

So macht den Kindern wandern Spaß – ganz viel klettern

Über mehrere Brücken führt der Wanderweg

Oberhalb erreicht man dann den Weg zur Kaiserschmarrn-Alm

Unser Weg führte nicht zu dem Hotel, sondern links runter zurück in den Wald …..

… welcher durch die Sonne im goldenen Licht erstrahlte

Traumhaftes Herbstwetter

Bald schon erreichten wir die “Eiserne Brücke”

Da ist sie – 68 Meter über der Partnachklamm

Hier erkennt man sehr gut, wie schmal, aber tief die Klamm ist.

Da unten sind wir kurz zuvor noch entlang gelaufen

Der Weg führte weiter vorbei an schroffen Felsen und Wasserfällen

Auch hier ist es selbst an sonnigen Tagen u.U. rutschig

Rechts unten erkennt man die Partnach

Wir nähern uns dem Ende von dem kurzen Wanderweg (ca 1 Std Wanderung) – unten sieht man den Anfang der Partnachklamm

Endpunkt bzw Startpunkt der Wanderung ist vor dem Kassenhäuschen am Eingang. Der Wanderweg ist kostenlos, nur die Klamm selber kostet Eintritt.

  

Am Ausgangspunkt unserer Mini-Wanderung. Nicht sehr viele Schritte, aber 24 Etagen

Leider ist eines der Kinder etwas ausgerutscht und der Fuß tat weh. Daher mussten wir auf dem Rückweg die Kutsche nehmen

Und gegen 15 Uhr waren wir wieder am Parkplatz an der Olympiaschanze. 

 

Das war ein sehr schöner Ausflug und ich kann es jedem von euch mehr als empfehlen! 

Diese Naturgewalt einmal live zu sehen und zu erleben ist mehr als beeindruckend. 

 

Wir hatten für den Tag noch ein weiteres Ausflugsziel, dazu aber mehr in einem der noch folgenden Berichte. 

 

Danke, dass ihr wieder dabei ward, ich hoffe, es hat euch gefallen und ich konnte euch einmal mehr zeigen, welch schöne Orte es in Deutschland zu entdecken gibt

 

Bis zum nächsten mal !!!!!! 

 



 

WICHTIGER HINWEIS zur Partnachklamm

Quelle: https://www.gapa.de/de/Dein-GaPa-Erlebnis/Partnachklamm

Zitat: 

Die Partnachklamm schließt ab 2. März 2020 für mehrere Wochen ihre Pforten. Grund sind umfangreiche und dringend erforderliche Baumaßnahmen, die neben der üblichen Frühjahrs-Revision anstehen.

Eine Umgehung der Partnachklamm ist über die Straße nach Vordergraseck oder auch über den Hohen Weg / Partnachalm möglich. Der Weg vom alten Kassenhaus zur Eisernen Brücke muss dagegen ebenfalls gesperrt bleiben, weil eine vom Sturm zerstörte kleinere Brücke wiederhergestellt und der Weg insgesamt saniert wird.

Alle relevanten Informationen über und rund um die Partnachklamm findest du auf  www.partnachklamm.de

 

 



 

 



 

Deutschland