Hallo zusammen,

 

bald gehts los nach New York. Meine Vorfreude steigt von Tag zu Tag

 

Der Christbaum am Rockefeller Center wird aktuell aufgestellt – ich freue mich sooo sehr, ihn bald “live” sehen zu können 😀

Meine grobe Planung steht schon – 5 Tage sind definitiv zu wenig, um alles zu sehen. Aber ich glaube, da wäre selbst 1 Monat zu wenig.

Wir machen das typische Ersttäter- Programm.

Times Square, 5th Avenue, Rockefeller Plaza. Ausserdem die Aussichtsplattformen auf dem Empire State Building und dem Rockefeller Center, Schifffahrt zur Freiheitsstatue, Spazierganz durch den Central Park, Besuch vom 9/11 Museum und dann noch einen Tag in Brooklyn inkl. Dyker Heights (Darauf freue ich mich am zweitmeisten 😉 )

Und wenn es klappt, besuchen wir vielleicht noch eine Oper, aber die Preise dafür sind ja echt schon enorm …..

Nach langer Recherche habe ich mich für den NY-City-Pass entschieden, wobei der Explorer-Pass auch gut gepasst hätte.

Für meine Kamera werde ich nur 2 Objektive mitnehmen, da ich nicht zuviel im Fotorucksack mitschleppen möchte den ganzen Tag. 
Zum einen wird es mein 10-18 mm sein, zum anderen mein 18-135 mm. Damit ist das gröbste abgedeckt 😉

Dazu kommt mein Ministativ und ein Bohnensäckchen, da man auf den Aussichtsplattformen kein Stativ benutzen darf.

Fotostandorte werden sein u.a. Brooklyn Dumbo die Washington Street, dann der Brooklyn Park, das Podest auf dem Times Square und der Rest wird sich dann zeigen.

Ich plane ja immer sehr viel vor, und daher habe ich auch schon einmal gecheckt, wann wo die Sonne steht und wo sie auf bzw untergeht.

Ihr kennt meinen Blog, ich liebe Sonnenaufgang- und Sonnenuntergangfotos 😉

Wie ich das in NY umsetzten kann ….. mal sehen, ich bin selber etwas gespannt 😀

Im Central Park haben wir vier Ziele. Zum einen sind es die zwei schönsten Brücken im Park (von der einen hat man einen schönen Blick auf das NY-Plaza), dann das Imagine-Mosaik (Strawberry Fields) und vielleicht noch das Belvedere Castle.

Habt ihr noch (Foto-)  Tipps für unseren New York – Trip?

Wenn ja, hinterlasst mir unter diesem Beitrag einen Kommentar.

Soooooo, nun schaue ich mal weiter, ob das noch klappt mit dem Opernbesuch. Meine Reisebegleitung ist selber (Opern-) Sänger und es wäre ein einmaliges Erlebnis, ein Stück in der Metropolitan Opera New York miterleben zu können

 

 

 

%d Bloggern gefällt das: